| 00.00 Uhr

Duisburg
Kampf den Keimen: Kliniken bekommen das MRSA-Siegel

Duisburg. Die Fachklinik St. Camillus, das Herzzentrum Duisburg und das Evangelische Krankenhaus Duisburg-Nord sind mit dem Qualitätssiegel EQS1 des EurSafety Health-net, dem sogenannten MRSA-Siegel, ausgezeichnet worden. Die Verleihung des Siegels an Vertreter der Einrichtungen nahm Gesundheitsdezernent Dr. Ralf Krumpholz im Duisburger Rathaus vor. "Die krankenhausbedingten Übertragungen von multiresistenten Erregern konnten in den letzten drei Jahren, auch durch die Zusammenarbeit im MRE-Netzwerk, deutlich reduziert werden. Diese Entwicklung wollen wir auch mit der Vergabe des Siegels vorantreiben", so Dr. Ralf Krumpholz.

Die Preisträger hatten sich durch die Einführung sogenannter Screenings bei der Aufnahme von Patienten sowie die besonders verantwortungsbewusste Umsetzung von Hygienestandards, insbesondere in Zusammenhang mit MRSA-Besiedlungen verdient gemacht.

Die Stadt Duisburg ist seit 2009 Mitglied des Euregionalen Netzwerks für Patientensicherheit und Infektionsschutz (EurSafety Health-Net), das sich grenzübergreifend für den Infektionsschutz, für die Eindämmung antibiotikaresistenter Erreger (MRE) und insbesondere für die Lösung der Probleme mit methicillin-resistenten Staphylococcus aureus Erregern (MRSA) nach niederländischem Muster in den deutschen Teilen des Netzwerks eingesetzt hat. Seit 2014 finden zu dem Thema regelmäßige Treffen in Duisburg statt, bei denen sich Teilnehmer aus allen medizinischen Bereichen mehrfach jährlich konstruktiv mit diesen Problemen befassen. Im Vordergrund der Maßnahmen in den ausgezeichneten Kliniken standen dabei die Umsetzung eines sogenannten Screenings bei der Aufnahme von Patienten und die korrekte Umsetzung von Hygienestandards, insbesondere im Zusammenhang mit MRSA-Besiedlungen. Die Umsetzung dieser Qualitätsziele wurde vom Gesundheitsamt überprüft. Weiterhin erfolgte eine zweite Überprüfung durch Dr. Corinna Glasner, Scientific Project Managerin der INTERREG V A Projekte EurHealth-1Health und health-i-care (in denen das EurSafety-Siegel weitergeführt wird) und Mitarbeitern des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen. Damit sind jetzt in Duisburg vier Krankenhäuser nach diesen Vorgaben überprüft und zertifiziert worden. Dem Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen wurde als erstem Krankenhaus in Duisburg bereits das MRSA-Qualitätssiegel des EurSafety Health-Net verliehen.

Die Probleme mit mehrfach antibiotikaresistenten Erregern (MRE) sind in den letzten Jahren immer drängender geworden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kampf den Keimen: Kliniken bekommen das MRSA-Siegel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.