| 00.00 Uhr

Duisburg
Kindernothilfe sammelt Unterschriften beim Festival

Duisburg. Nicht zuletzt die Besucher des traditionellen Folkfestivals in Rheinhausen-Bergheim haben mit ihren Unterschriften im vergangenen Jahr für einen großen Erfolg gesorgt: Insgesamt 30.000 Unterschriften zur Kampagne "Kinder ohne Aids" konnten ans Bundeskanzleramt übergeben werden - darunter mehr als 1000 Stimmen aus Duisburg. In diesem Jahr sammelt die in Buchholz ansässige Kindernothilfe erneut Unterschriften, um ein Ende von Aids bis 2030 zu erreichen. Die Unterzeichner fordern die Bundesregierung auf, spezielle Testmöglichkeiten für Kinder zusammen mit Partnerländern auszubauen und den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria mit 400 Millionen Euro jährlich zu unterstützen. Die Pharmaindustrie wiederum wird aufgefordert, bezahlbare spezielle HIV-Testmöglichkeiten für Kleinkinder flächendeckend zur Verfügung zustellen. Beteiligt an der Unterschriften-Sammelaktion sind in diesem Jahr Schüler aus den Kindernothilfe-Jugendgruppen in Duisburg, Bochum, Essen und Hachenburg. Die Unterschriftensammlung an der Bergheimer Mühle beginnt - wie das Kindertheater - am 21. Mai um 14 Uhr. Um 15 Uhr startet dann bei freiem Eintritt die Musik mit Bands wie Sons of Settlers, Frase und Resistanzen2.

Die Kindernothilfe ist schon lange Kooperationspartner des seit 1993 stattfindenden Folkfestivals des Jugendzentrum Tempel, Peschmannstraße 2). Das Kinderhilfswerk nutzt die Gelegenheit, um sich und seine Arbeit den Besuchern vorzustellen und hofft erneut auf mehr als 1000 Unterschriften zugunsten der Kampagne "Kinder ohne Aids".

Weitere Infos unter www.kinderohneaids.de und www.kindernothilfe.de im Internet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kindernothilfe sammelt Unterschriften beim Festival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.