| 00.00 Uhr

Duisburg
Kitsch, Kunst, Schmuck und Immobilien am Wochenende

Duisburg: Kitsch, Kunst, Schmuck und Immobilien am Wochenende
Kunsthandwerker wie der Korbflechter Franco Tillmann bevölkern am Wochenende wieder die Königstraße. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Kunsthandwerker-Festival und verkaufsoffener Sonntag sollen die Massen auf die Königstraße locken. Von Tim Harpers

Glaubt man den aktuellen Wetterberichten, dann hat das Duisburger City-Management bei der Terminwahl für das Kunsthandwerker-Festival ein gutes Händchen bewiesen. Temperaturen von über 20 Grad und strahlender Sonnenschein sollen am Wochenende das erste Groß-Event des Jahres in der Duisburger Innenstadt begleiten. Doch auch abseits des Festivals ist in der Stadt eine Menge los: Die Königsgalerie verwandelt sich zum ersten Mal in eine Markthalle und die Sparkasse lädt in ihrer Zentrale zur Immobilienmesse ein. Wir stellen die Veranstaltungen vor.

Das Kunsthandwerker-Festival beginnt am Donnerstag und läuft bis Sonntag. In diesem Jahr präsentieren mehr als 115 Aussteller aus Deutschland und dem nahen Ausland ihre Waren. Ziel des Citymanagements ist es, den Duisburgern sowohl kunsthandwerkliche Trends vorzuführen als auch ihnen schon beinahe vergessene handwerkliche Tätigkeiten ins Gedächtnis zu rufen. So werden unter anderem Holzschuhmacher, Korbflechter und ein Fotokünstler entlang der Königstraße zu finden sein. Letzterer zeigt den kleinen und großen Gästen, wie Fotos zu Beginn des 20. Jahrhunderts geschossen und entwickelt wurden.

Ein weiterer Höhepunkt wird der Mittelaltermarkt auf dem Averdunkplatz sein. Geboten werden dort mittelalterliche Spiele, Gastronomie und zeitgenössische Handwerksvorführungen. Außerdem werden sich in diesem Jahr zum ersten Mal auch die Händler der Münzstraße mit eigenen Ausstellungsflächen, Kunst- und Mitmachaktionen am Festival beteiligen.

Die Stände des Kunsthandwerker-Festivals sind Donnerstag, Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am verkaufsoffenen Sonntag öffnen Stände sowie Innenstadt-Geschäfte von 13 bis 18 Uhr.

Wer dem Kunsthandwerk nichts oder nur wenig abgewinnen kann, der wird am Samstag und am Sonntag vielleicht in der Königsgalerie fündig. Unter dem Motto "Klamotte, Klunker und Kosmetik" verwandelt sich das Einkaufszentrum am Wochenende zum ersten Mal in eine Markthalle. Lokale und kleine Modegeschäfte aus der Region, Mode- und Schmuckdesigner werden dort am Samstag in der Zeit von 9.30 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 18 Uhr die Gelegenheit haben, Selbstgemachtes und Ausgewähltes unter die Leute zu bringen.

Hintergrund der Aktion ist, dass die Betreiber der Königsgalerie ihr Einkaufszentrum angesichts einiger leerstehender Verkaufsflächen wieder attraktiver für Mieter machen wollen (die RP berichtete). Wenn sie gut angenommen werden, sollen die Marktveranstaltungen deshalb künftig regelmäßig stattfinden.

Das dritte Innenstadt-Event findet am Samstag von 10 bis 16 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse an der Königstraße statt. Bei ihrer Immobilienausstellung "Immobilia" will die Bank aktuelle und künftige Kunden über ihr Angebot in Duisburg und Umgebung ins Bild setzen. Es besteht die Möglichkeit, noch vor Ort Besichtigungstermine zu vereinbaren. Außerdem beraten Immobilienexperten der Sparkasse in Finanzierungsfragen. Steuerliche und rechtliche Fragen rund um den Kauf oder Verkauf von Immobilien beantwortet Notarin Bianca Pogadetz von der Kanzlei Schulze Horstrup und Pogadetz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kitsch, Kunst, Schmuck und Immobilien am Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.