| 00.00 Uhr

Duisburg
Klavierfestival: Für einige Konzerte gibt es kaum noch Karten

Duisburg. Schon jetzt meldet das Klavier-Festival Ruhr für 18 seiner Abende knappe Karten. Ausverkauft sind bereits unter anderem der begehrte Auftritt von Lang Lang am 19. April in Essen, der Abend mit Alfred Brendel am 15. Juni in Essen-Werden und das Duisburger Konzert von Alice Sara Ott am 8. Juni. Keine Karten mehr gibt es auch für die Debüts von Jean Rondeau am 16. Juni in Hagen-Hohenlimburg und von Louis Schwizgebel am 1. Juli in Moers. Zwei Wochen vor Beginn des Pianisten-Treffens sind die Karten für die beiden Konzerte in Münster mit Elena Bashkirova am 30. Mai und Martin Stadtfeld am 6. Juni restlos vergriffen. Auch der Sieger des Chopin-Wettbewerbs, Seong-Jin Cho, gestaltet sein Debüt beim Klavier-Festival Ruhr am 21. April in Essen-Werden vor vollem Haus. Demnächst ausverkauft ist wohl der einzige Auftritt Evgeny Kissins in diesem Jahr in Deutschland: Der russische Starpianist spielt am Montag, 18. April, in der Philharmonie in Essen gemeinsam mit Julian Rachlin (Violine) und Mischa Maisky (Violoncello) das Klaviertrio Nr. 1 Franz Schuberts und das Klaviertrio von Peter Tschaikowsky. Nach den bisher bekannten Daten wird Kissin in Deutschland erst im September 2017 wieder zu erleben sein!

Knapp werden die Tickets für Michel Camilos "Trio Latino" in der JazzLine des Klavier-Festivals am 29. April auf Zollverein, für das Abschlusskonzert mit Till Brönner und seinen Piano Friends am 8. Juli im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, für das Konzertdebüt von Fabian Müller am 9. Juni in Haus Opherdicke in Holzwickede und für den Auftritt von Denis Kozhukhin am 26. April in Schwelm. Fast ausverkauft ist der dritte Liederabend in Schloss Herten mit dem legendären Liedbegleiter Graham Johnson und mit der Sängerin Mojca Erdmann. Für den ersten Hertener Abend am 4. Mai werden die Karten ebenfalls rar.

Bessere Chancen auf Tickets haben Klavierfreunde beim Eröffnungskonzert am 15. April in Mülheim mit dem diesjährigen Preisträger des Klavier-Festivals, Arcadi Volodos. Plätze gibt es noch für das Konzert einer großen Dame des lyrischen Klavierspiels in Mülheim: Nach 13 Jahren kehrt Dame Mitsuko Uchida am 22. April zu einem Abend mit Berg, Mozart, Schubert und Schumann zum Klavier-Festival zurück. Mit dem selten gespielten f-Moll-Klavierkonzert Max Regers gastiert am 28. April in Essen ein sensibler Gestalter des spätromantischen Repertoires: Gerhard Oppitz. Das Konzert mit den Essener Philharmonikern ist ein Beitrag des Klavier-Festivals Ruhr zum Gedenken an Regers 100. Todestag. Und an den 150. Geburtstag des deutsch-italienischen Musikgenies Ferruccio Busoni erinnert der für unkonventionelle Programme bekannte Marc-André Hamelin am 2. Mai bei seinem Auftritt in der Philharmonie Essen. Werke von Franz Schubert und Johannes Brahms umrahmen Busonis Sonatina seconda und die beiden 1915 entstandenen ersten Sonaten eines wichtigen Exponenten der russischen Klavierschule, Samuil Feinberg.

Ticket-Hotline des Klavier-Festivals Ruhr: 01806-500 803, Info: www.klavierfestival.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Klavierfestival: Für einige Konzerte gibt es kaum noch Karten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.