| 00.00 Uhr

Duisburg
Kneipe mit Friedhofsatmosphäre

Duisburg: Kneipe mit Friedhofsatmosphäre
Die Krimiautorin Annette Wieners las in Ruhrort. FOTO: PETER JACQUES
Duisburg. Drei Bücher in drei Jahren - und fertig war die Gesine-Cordes-Trilogie. Deren Autorin, die WDR-Journalistin Annette Wieners, kam damit am Nikolausabend im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Schimmi liest Krimi - Lesung mit Verhör" in die Ruhrorter Hafenkneipe "Zum Hübi" und stellte dort ihre feinsinnig geschriebene dreiteilige Krimiserie vor. Nach "Kaninchenherz" 2015 und "Fuchskind" 2016 erschien im August "Wildeule".

Hauptfigur aller drei durch Ullstein herausgegebenen Bände ist die Friedhofsgärtnerin und ehemalige Kriminalkommissarin Gesine Cordes. Veranstalter der "Hübi"-Lesung, die durch eine kleine Urnenausstellung des ältesten Duisburger Bestattungsunternehmens Heggen angereichert wurde, war erneut DU Tours. Ihre Chefin, die freie Journalistin Dagmar Dahmen, moderierte diese souverän, während Wieners spannungsvoll aus zwei ihrer drei Bände las und sich vom Publikum "verhören" ließ. Dieses bekam Wacholderschnaps und einen Schokoladen-Nikolaus gereicht.

Doch weder Schnaps noch Urnen waren bloßer Deko-Schnickschnack, sondern gehörten wie ein Bühnenbild mit Bühnenrequisiten zur Ausstattung des literarischen Handlungsortes und dienten zur Einfühlung des Publikums in die Romanatmosphäre. Damit trugen sie wesentlich zu der von Dahmen klug durchkonzipierten Lesung bei. Schließlich heißt es im ersten "Wildeulen"-Kapitel: "Gesine entfernte sich vom Kapellenfenster. Sie sollte sich nicht einmischen, sondern lieber den klaren Tag hier draußen genießen. Die Kälte schmeckte nach Wacholder. Oder vielleicht war es auch die Jacke, die nach Wacholder roch, denn beim Dekorieren vorhin hatte sie bis zu den Ellbogen im Grün gesteckt." Vordergründig geht es in dem Roman um eine Beerdigung. Doch entpuppt sich diese schnell als ein Mordfall. Denn bei dem Toten handelt es sich nicht um die Schwester eines Herrn Jablin, sondern um den Bestattungsunternehmer Carsten Schellhorn.

Annette Wieners schreibt seit 2006 Romane und Erzählungen. Inzwischen ist sie als selbständige Autorin und Journalistin tätig und arbeitet für die Redaktion "WDR-aktuell".

(O.R.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kneipe mit Friedhofsatmosphäre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.