| 00.00 Uhr

Duisburg
Knüllermarkt: Deko, so weit das Auge reicht

Duisburg. Vor 20 Jahren eröffnete Petra Manoa ihr erstes Geschäft in der Innenstadt. Mit dem "Knüllermarkt" ist sie längst weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Von Hildegard Chudobba

Es ist nicht zu beweisen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass jede Frau in Duisburg den Knüllermarkt kennt - und viele Männer inzwischen auch. Das Deko-Paradies an der Münzstraße ist so einzigartig, dass es längst Kunden aus der ganzen Region und auch aus dem benachbarten Ausland anlockt. Wer immer sein Zuhause aufhübschen will, für eine große Party Raumschmuck sucht oder auch einen Hochzeitsraum festlich dekorieren will - am Münzplatz wird er Passendes finden. Das Herz des Knüllermarktes ist Petra Manoa, die zusammen mit ihrem Lebensgefährten Jürgen Teck das Geschäft führt.

An diesem Wochenende wird im Knüllermarkt gefeiert, der vor zwei Jahrzehnten ganz bescheiden in einem kleinen Laden an der Königstraße seinen Anfang nahm. Schon wenig später zog Petra Manoa von dort in das damals leerstehende Boecker-Haus, dorthin, wo heute das Stadtfenster steht. Schon damals fiel ihr Geschäft aus dem Rahmen, weil sie nicht nur eine große Palette an Dekorationszubehör anbot, sondern vor allem, weil sie selbst mit sicherer Hand und gutem Gespür eine unverwechselbare Atmosphäre schuf. Beispielsweise ein kleiner Teich mit einem quakenden Frosch mitten im Laden - viele Kunden werden sich daran sicherlich erinnern. Sie schlug mit ihrem Angebot so gewaltig ein, dass die Räume schon bald viel zu klein wurden. Als sie die Chance bekam, das leergezogene Textilhaus von SinnLeffers zu kaufen und die untere Etage zu belegen, nutzte sie dies trotz der finanziellen Belastung und den vorhandenen Risiken. Denn die Münzstraße hatte zu dieser Zeit Probleme. Wenn sie heute wieder ein Kundenmagnet ist, dann liegt das ganz wesentlich am Knüllermarkt. Denn Manoa dekoriert dort nicht nur ihr Geschäft, sondern sie hat sich auch mit Erfolg den Münzplatz vor der Türe vorgenommen und drängt immer wieder darauf, dass das Umfeld aufgewertet wird. Dafür sorgt sie selbst übers Jahr mit etlichen Aktionen unter freiem Himmel. Den 20. Geburtstag werden Petra Manoa und Jürgen Teck zusammen mit den Kunden am heutigen Samstag und morgen am verkaufsoffenen Sonntag feiern. Heute von 10 bis 19 Uhr wird zum Beispiel ein Stelzenläufer mit Akrobatik und Feuerkunst auftreten. Am Sonntag um 14 Uhr unterhalten die "Freien Schwestern" die Besucher musikalisch. An beiden Tagen wird das Glücksrad gedreht. Auf die Besucher warten zudem Speisen und Getränke aus aller Welt - und natürlich der Knüllermarkt selbst, der vermutlich mit 3500 Quadratmetern der größte Indoor-Weihnachtsmarkt weit und breit ist...

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Knüllermarkt: Deko, so weit das Auge reicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.