| 00.00 Uhr
Duisburg
Königsgalerie vor dem Start
Königsgalerie: Bauarbeiten an Duisburgs neuem "Einkaufstempel"
Königsgalerie: Bauarbeiten an Duisburgs neuem "Einkaufstempel" FOTO: csh
Duisburg. Die Königsgalerie wird am 20. oder am 27. Oktober eröffnet. Die Einkaufsmeile zwischen Kuhtor und Sonnenwall ist zu 67 Prozent vermietet. H & M wie auch Spielwaren Roskothen werden ihr zweites Duisburger Geschäft eröffnen. Von Mike Michel

Noch sind nicht alle Verträge unterschrieben. Aber Axel Funke, Geschäftsführer von Multi Development Deutschland, ist optimistisch: "In den nächsten Tagen werden weitere Verträge unterzeichnet. Zur Eröffnung werden alle 50 Shops vermietet sein." Schon jetzt sei der Bereich Gastronomie vollständig belegt.

Besonders nachgefragt gewesen seien Handelsflächen in Richtung Kuhtor/Königstraße, inzwischen würden aber auch die Flächen zum Sonnenwall gut vermarktet. Dass H & M in der Königsgalerie seine zweite Duisburger Filiale eröffnen wird, hält Funke für ein positives Signal für den hiesigen Standort. Das gilt auch für Spielwaren Roskothen. Das traditionsreiche Geschäft vom Sonnenwall soll ebenfalls in der Königsgalerie einen weiteren Shop bekommen.

Spielwaren und Kinderbetreuung

Funke würde das Spielwarengeschäft am liebsten mit einer Kinderbetreuung koppeln. Dagegen hat aber wohl noch die niederländische Corio-Gruppe als Immobilieneigentümerin ihre Vorbehalte: Denn die Kosten für die Kinderbetreuung müsste vom künftigen Centermanagement mitgetragen und finanziert werden, etwa im Umlageverfahren über die Nebenkosten. Die würden jeden Mieter entsprechend mehr belasten.

Neben Roskothen und H & M sind einige Modelabel im Gespräch, die für Handelsexperten wenig überraschend klingen: Tommy Hilfiger, Cecil, Mexx, Triumph, Gerry Weber und Wellensteyn gehören dazu. Dass es daneben noch einige "alte Bekannte" aus Duisburg geben wird, ist schon länger bekannt. Dazu gehören Schlatholt (Schuhe), ein dm-Drogeriemarkt und die Parfümerie Pieper.

Die Eröffnung soll am 20. oder 27. Oktober sein. Dass noch immer einige Unterschriften fehlen, bereitet den Verantwortlichen bei Multi Development kein Kopfzerbrechen. "Der Innenausbau von kleineren Ladeneinheiten dauert nur ein paar Tage, und die meisten haben ohnehin genug Ware auf Lager. Die können dann auch sofort loslegen", so Funke. In den Umbau hat der Projektentwickler mehr als 80 Millionen Euro investiert.

Wenn Funke zur feierlichen Eröffnung der "Königsgalerie" kommt, wird sein Blick mit Sicherheit auf die andere Straßenseite wandern. Dort, wo heute noch das alte, inzwischen leerstehende Boeckerhaus steht, wird er in Kürze mit den Arbeiten für das Stadtfenster beginnen. In diesem Neubau werden Stadtbibliothek und Volkshochschule einziehen.

Quelle: RP/rl
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar