| 00.00 Uhr

Duisburg
Konzertsommer in der Hamborner Friedenskirche

Duisburg: Konzertsommer in der Hamborner Friedenskirche
Friedrich Storfinger eröffnet am Mittwoch die Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte in der Hamborner Friedenskirche. FOTO: rp-archiv
Duisburg. Die evangelische Kirchengemeinde Hamborn lädt zum 23. Mal zu den "Sommerlichen Orgelkonzerten" in die Hamborner Friedenskirche, Duisburger Straße 174. Das Prinzip ist: An sechs Mittwochabenden, Beginn ist immer 20 Uhr, interpretieren Gastmusikerinnen und Gastmusiker, was ihnen am Herzen liegt, und manche geben vor Konzertbeginn kurze Werkeinführungen. Anschließend können Besucherinnen und Besucher bei einem Umtrunk im Kirchgarten mit den Musikerinnen und Musikern ins Gespräch. Der Eintritt beträgt jeweils sechs Euro.

Anlässlich des diesjährigen Reformationsjubiläums beginnt die Konzertreihe am Mittwoch, 19. Juli, mit Lutherchorälen in der Orgelmusik. Friedrich Storfinger spielt auf der Eule-Orgel Lieder, die der Reformator geschrieben hatte - wie "Ein feste Burg" oder "Aus tiefer Not" - und von Komponisten bearbeitet wurden. Zu hören sind Werke von Johann Sebastian Bach, Ernst Pepping, Siegfried Reda, Naji Hakim und Mendelssohn-Bartholdy. Am 26. Juli 2017 folgt eine Premiere in der Friedenskirche: eine Lifeimprovisation an der Orgel zu einem Stummfilm. Otto M. Krämer spielt an der Orgel passende Musik zum 1923 gedrehten Stummfilm "Der Glöckner von Notre Dame", der im Kirchraum auf einer Leinwand gezeigt wird.

Am 2. August 2017 gibt es im Konzert von Andreas Boos Orgelmusik mit Violine zu hören und am 9. August 2017 sorgen Sopranistin Evelyn Ziegler und Susana Feige an der Harfe mit "Summertime" für einen sommerlichen Liederabend. Am 16. August 2017 spielt Felix Jonczyk Orgelkonzerte von Johann Gottfried Walther und zum Abschluss der Reihe spielt am 23. August 2017 Christian Gerharz an der Orgel Werke von Mendelssohn, Rheinberg und Bizet.

Friedrich Storfinger, geb. 1951 studierte Kirchenmusik (musica sacra) an der Folkwang Hochschule Essen mit dem Hauptfach Orgel bei Prof. Sieglinde Ahrens sowie Tonsatz bei Heino Schubert. Weitere Stationen seiner Ausbildung:1974 staatliches A-Examen für Kirchenmusik; 1977 Konzertexamen im Hauptfach Orgel und 1981 Abschluss Dirigierstudium bei Volker Wangenheim an der Musikhochschule Köln, Diplom im Hauptfach Dirigieren. Friedrich Storfinger war Organist der Liebfrauenkirche in Bottrop und leitete den städtischen Musikverein Bottrop, mit dem er beim Festival Orgel PLUS selten zu hörende oratorische Werke u.a. von Otto Nicolai und Josef Rheinberger aufführte. Seine Tätigkeit als Kirchenmusiker an der Gemeinde Liebfrauen in Bottrop hat Friedrich Storfinger Anfang 2014 offiziell beendet.

Er gibt weiterhin Konzerte, so ist der Orgelvirtuose bei den "Sommerlichen Orgelkonzerten des Bistums Essen" nach wie vor an der Seifert-Orgel der Gemeinde Liebfrauen in Bottrop zu hören.

Weitere Informationen zu den Sommerlichen Orgelkonzerten gibt es im Internet unter www.kantorei-hamborn.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Konzertsommer in der Hamborner Friedenskirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.