| 00.00 Uhr

Duisburg
Kulturausschuss beschließt leichte Preiserhöhungen

Duisburg. Die Eintrittspreise für Theater- und Konzertbesuche werden demnächst leicht angehoben. Das beschlossen gestern Nachmittag einstimmig die Mitglieder des Kulturausschusses. Die endgültige Entscheidung darüber trifft am 29. Februar der Rat der Stadt, vermutlich eine Formsache. Ab dem 1. August sollen die Kartenpreise für Schauspielvorstellungen im Stadttheater um rund 10 Prozent angehoben werden. In der teuersten Preisgruppe kostet danach eine Karte 31 Euro statt bislang 28 Euro. Die preiswerteste Karte kostet dann zehn Euro statt bislang neun Euro.

Eine Ausnahme sind ab dem kommenden Jahr die Kartenpreise für das jährliche Akzente-Theatertreffen: Hier ist pro Karte ein Festival-Aufschlag von fünf Euro vorgesehen. Die Qualität des Theatertreffens (in diesem Jahr u.a. mit einem Gastspiel des Wiener Burgtheaters) rechtfertige einen solchen Aufschlag, meinte gestern Kulturdezernent Thomas Krützberg. Die Verwaltung rechnet aufgrund der Preiserhöhungen mit Mehreinnahmen von 20.000 Euro jährlich. Davon sollen 10.000 Euro in Marketing-Maßnahmen investiert werden, die die Zuschauerzahlen erhöhen sollen.

Ähnliche Preiserhöhungen wird es ab August auch bei den Philharmonischen Konzerten und den Kammerkonzerten geben. Die teuerste Karte bei den Philharmonischen Konzerten wird dann 39 Euro statt bislang 36 Euro kosten. Die preiswerteste Karte gibt es dann für zehn statt bislang neun Euro. Bei den Kammerkonzerten kosten die teuersten Karten künftig 25 Euro statt 22 Euro. Karten in der günstigsten Preisgruppe gibt es nach wie vor für zehn Euro.

(pk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kulturausschuss beschließt leichte Preiserhöhungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.