| 00.00 Uhr

Duisburg
Kunstmarkt mit über 50 Künstlern

Duisburg: Kunstmarkt mit über 50 Künstlern
Gruppenbild mit den ausstellenden Künstlern des Marktes in der Cubus Kunsthalle. FOTO: crei
Duisburg. Morgen öffnet der wohl größte Duisburger Kunstmarkt in der Cubus Kunsthalle. Von Olaf Reifegerste

Der Kunstmarkt in der Cubus Kunsthalle, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert, hat eine gute Tradition und findet seit dem Jahr 2000 alljährlich parallel zum Duisburger Weihnachtsmarkt statt. Nur einmal in den 18 Jahren musste er pausieren.

Inzwischen ist er zu einer festen Größe des städtischen Kulturlebens geworden und ist wohl der größte seiner Art in der Stadt. Er bietet vorrangig der Duisburger Künstlerschaft, aber auch Künstlern aus den Nachbarregionen, eine gute Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Auf diese Weise verhilft der Kunstmarkt seinen Besuchern zu einem guten Überblick über das Schaffen der bildenden Kunst in Duisburg und der Region.

Zur Eröffnung des mittlerweile 17. Kunstmarktes lädt Cubus-Leiterin Dr. Claudia Schaefer alle Kunst- und Kulturinteressierten einschließlich der 55 teilnehmenden Künstler am morgigen Sonntag in ihre schöne Kunsthalle im Kantpark ein. Doch nicht nur dort sind die Kunstwerke zu betrachten, sondern vier Künstler, darunter Mohamad Alnatour, Arno Bortz, Dorothee Impelmann und Thorsten Kasel, stellen zusätzlich noch im Café Museum aus. Um 16 Uhr wird Kulturdezernent Thomas Krützberg den Kunstmarkt 2017/2018 dann offiziell eröffnen.

Alle beteiligten Künstler haben überwiegend neue, sprich in diesem Jahr angefertigte, Arbeiten dabei. So zum Beispiel Stacey Blatt, die neue "Autobahnkreuze auf der A40" zu Texilkunst verarbeitete. Oder auch Elisabeth Höller, die mit einer Original Polaroid-Kamera aus dem niederländischen Enschede diesmal keine Videokunst mitbrachte, sondern Fotos schoss und diese als Scanabzüge ausstellt. Aber auch Mohamad Alnatour gehört dazu, der neben großen Holzarbeiten draußen im Garten, hier mit kleinen Holzskulpturen aufwartet.

Der Kunstmarkt ist zugleich auch ein Abbild der Duisburger Kunstszene mit seinen drei Verbänden (Freie Duisburger Künstler, Duisburger Künstlerbund und Duisburger Sezession) und vielen Kunsthäusern, wie zum Beispiel "Hafenkult", "Kunstverein Duisburg", "Atelierhaus Goldstraße" oder "KunstQuartier". Unter den 55 Teilnehmern gibt es auch acht sogenannte Neuentdeckungen, die erstmals beim Kunstmarkt mitmachen. Diese sind Wolfgang Bittner, Marta Maria Deli, Peter Helmke, Maria Lehmbrock, Oliver Maehler, Axel Markens, Marco Morosin und Annik Traumann

Die im Laufe der 17 Ausgaben an den Tag gelegte Qualität und Kontinuität des Cubus-Kunstmarktes führten dazu, dass vermehrt Besucher auch aus dem Umland den Weg nach Duisburg finden, um die hier ausgestellte Kunst zu sehen und auch zu kaufen. Die Kunstwerke repräsentieren die Bereiche Malerei, Grafik und Zeichnung, Fotografie und Design, Schmuck, Textil und Keramik sowie Skulptur und Plastik. Die Preise dafür bewegen sich von um die 50 Euro bis zu 500 Euro.

Geöffnet ist der Kunstmarkt bis zum 4. Februar nächsten Jahres immer mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kunstmarkt mit über 50 Künstlern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.