| 00.00 Uhr

Duisburg
Ladung verloren und Verkehrschaos produziert

Duisburg. Ungünstiger hätte der Zeitpunkt nicht sein können, zu dem gestern ein Lkw im Duisburger Norden Teile seiner Ladung verlor. Er war von einer Firma an der Boschstraße gekommen und hatte auf der großen Kreuzung Neumühler Straße/Theodor-Heuss-Straße/A42 Ab- bzw. Auffahrt eine noch nicht näher definierte Flüssigkeit verloren, von der die Feuerwehr zunächst annahm, sie könnte giftig sein. Sie sperrte daher die komplette Kreuzung, auch Radfahrer und Fußgänger konnten zunächst nicht passieren.

Später streute sie den betroffenen Bereich mit einem Pulver ab, das die (offenbar weniger gefährliche) Flüssigkeit aufsaugte. Danach wurde die Straße gereinigt und wieder freigegeben. Doch das nahm reichlich Zeit in Anspruch - und das wiederum sorgte für ein Chaos im Berufsverkehr auf den Stadtstraßen im Norden sowie auf der A42 und der A59. Durch dass hohe Verkehrsaufkommen geriet zudem die DVG aus dem (Fahrplan)-Takt.

(hch/crei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ladung verloren und Verkehrschaos produziert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.