| 00.00 Uhr

Duisburg
Land fördert Klostergarten und Straßengrün

Duisburg. Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, hat gestern an Duisburgs Oberbürgermeister Link zwei Förderbescheide für die Maßnahmen "Klostergarten" und "Straßenbaumkonzept" übergeben. Das Land übernimmt 80 Prozent der Kosten von geschätzt einer halben Million Euro. Am Innenhafenentsteht nun ein rund 2000 Quadratmeter großer Klostergarten mit Heilkräutern, Wildblumen und einer Streuobstwiese. Die Idee dazu ergibt sich aus dem historischen Bezug zu einem Kloster, das sich alten Stadtplänen zufolge unweit der Stadtmauer befunden hat.

Die Königstraße und die Friedrich-Wilhelm-Straße sind die Hauptachsen im Innenstadtbereich und verbinden in West-Ost-Ausrichtung die Innenstadt mit dem Hauptbahnhof. "Im Rahmen der Maßnahme werden 65 neue Baumstandorte und 13 Pflanzinseln mit Rankgerüsten hergestellt", erläutert Oberbürgermeister Sören Link die Hintergründe für das zweite geförderte Projekt. Bekanntlich soll die Friedrich-Wilhelm-Straße zu einem Boulevard ausgebaut werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Land fördert Klostergarten und Straßengrün


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.