| 00.00 Uhr

Duisburg
Lange Industrienacht für rund 3500 Gäste

Duisburg. Am 26. Oktober können Interessierte wieder hinter die Kulissen von Industriebetrieben schauen.

Unternehmen hautnah und bei laufender Produktion zu erleben - das macht den besonderen Reiz der "Langen Nacht der Industrie an Rhein und Ruhr" aus. Am 26. Oktober startet die sechste Auflage des Events, das von der Industrie- und Handelskammer mitgetragen wird. Insgesamt 76 Industriebetriebe in der Region Rhein/Ruhr öffnen ihre Pforten für rund 3.500 Gäste. Neun Unternehmen aus dem Bezirk der Niederrheinischen IHK sind in diesem Jahr mit dabei. Anmeldungen sind ab sofort online möglich.

Die Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e. V. ermöglicht gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern, den Unternehmerverbänden und Industriegewerkschaften aus der Region, hautnahe Einblicke in Produktionsprozesse bei Industrieunternehmen an Rhein und Ruhr. Mit den Duisburger Unternehmen DK Recycling GmbH, Grillo-Werke AG, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM), Siemens AG, ThyssenKrupp Steel Europe AG und TSR Recycling GmbH & Co. KG sowie der Kreis Weseler Abfallgesellschaft mbH & Co. KG in Kamp-Lintfort, Solvay Chemicals GmbH in Rheinberg und der Westnetz GmbH in Wesel sind neun Unternehmen aus dem Bezirk der IHK mit von der Partie. Auch Schüler und Studierende sind angesprochen.

Die Teilnehmer erhalten spannende Einblicke in laufende Arbeitsprozesse, kommen mit Unternehmensvertretern über Produkte und die Chancen und Risiken der Industrieproduktion ins Gespräch. Die Touren führen in der Regel zu zwei Unternehmen, die in der Zeit zwischen 17 bis 22:30 Uhr nacheinander besichtigt werden.

Unter "http://www.langenachtderindustrie.de/standorte/rhein-ruhr/anmeldung" können sich Interessierte ab sofort online auf einen der begehrten Plätze bewerben. Das Mindestalter für die Teilnahme, die kostenlos ist, beträgt 14 Jahre.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Lange Industrienacht für rund 3500 Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.