| 00.00 Uhr

Duisburg
Laufen für Licht an der Regattastrecke

Duisburg: Laufen für Licht an der Regattastrecke
Immer wieder ein Höhepunkt im Duisburger Sportjahr: der Lichterlauf an der Regattabahn. FOTO: Andreas Probst
Duisburg. Der Bunerts Lichterlauf geht am 16. September in seine 15. Auflage. Karsten Kruck ist als Gewinner des 34. Rhein-Ruhr-Marathons Gastgeber der Rennen im Sportpark Duisburg. Gemeinsam mit der Mannschaft des Stadtsportbundes Duisburg und DuisburgSport fordert er die Trainingseifrigen an der Regattabahn auf, mit ihrer Teilnahme dazu beizutragen, dass die Regattastrecke in der kommenden "dunklen" Zeit beleuchtet werden kann. 20.000 Euro werden dafür benötigt. Der Erlös aus der Startgebühr soll das Geld zusammenbringen. Damit das gelingt, müssen sich etwa 2500 Läufer auf die Strecke(n) machen.

Wie immer gibt es sechs Läufe, um passend am Start zu sein: Walking und Nordic Walking über 5000 Meter, Bambinilauf (400 Meter) , Schüler- und Jugendlauf (1000 Meter), den Fun Run über 5000 Meter, den AOK Firmenlauf über 5000 Meter und den Hauptlauf der Duisburger Wohnungsgenossenschaften über die vollen zehn Kilometer durch die Nacht in Duisburg. Die Startgebühren: 14 Euro für Erwachsene, sechs Euro für den Schüler und Jugendlauf, Bambini sind kostenlos unterwegs.

Die Anmeldung kann bis zum 7. September online erfolgen. Nachmeldungen sind möglich, kosten aber drei Euro mehr. Und hier die Startzeiten: Walking und Nordic Walking, 18.30 Uhr; Bambinilauf: 18.40 Uhr; Schüler- und Jugendlauf: 18.50 Uhr; Fun Run: 19.45 Uhr; AOK Firmenlauf, 19:45 Uhr; Duisburger Wohnungsgenossenschaften, Hauptlauf: 20.45 Uhr.

Anmeldung unter lichterlauf.bunert.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Laufen für Licht an der Regattastrecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.