| 16.58 Uhr

Duisburg
Leise, flink und sauber

Duisburg. Ein Fiat 500 und ein Roller, beide mit Elektroantrieb, standen gestern gemeinsam mit einer Ladesäule im Mittelpunkt des Besuches von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle bei den Duisburger Stadtwerken. Von Mike Michel

Der Elektroroller weckt das Kind im Manne. Jedenfalls drehte Oberbürgermeister Adolf Sauerland gestern gleich einmal eine Runde auf dem Parkplatz der Stadtwerke, und auch Stadtwerke-Vorstand Dr. Edmund Baer düste damit im Kreis. Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) bevorzugte dann doch lieber seinen herkömmlichen Dienstwagen, lobte das Engagement der Stadtwerke und sorgte mit einem Förderbescheid dann auch gleich für eine Ausweitung des Förderprogramms für Elektromobilität.

Energieriesen Paroli bieten

Hintergrund ist die Gründung der gemeinsamen Innovationsgesellschaft "smartlab" mit den Aachener Stadtwerken. Das erste Projekt ist dabei ein Ladenetz im Stadtwerkeverbund. Ziel ist es, kommunale Elektro-Ladesäulen deutschlandweit zu vernetzen. Weitere Stadtwerke sind dazu aufgefordert, diesem Verbund beizutreten. Auf diese Weise soll das Geschäftsfeld Elektromobilität besetzt werden, um es nicht den großen Energiekonzernen zu überlassen. Dabei sind die Stadtwerke Aachen mit einem seit Mai 2009 laufenden Feldversuch schon recht weit: Sie haben 20 Elektroroller im Einsatz, für die sechs Ladestationen zur Verfügung stehen.

Die erste Duisburger Station wurde gestern von Wirtschaftsminister und Oberbürgermeister probeweise in Betrieb genommen. Sie wird mit einer Ladekarte genutzt, die den jeweiligen Kunden identifiziert und den Ladevorgang so unkomplizierter machen soll. Sowohl der Fiat 500 und der Roller, den die Aachener gestern demonstrierten, überzeugten durch minimale Fahrgeräusche und flotte Beschleunigung. 10000 Elektro-Fahrzeuge in zehn Jahren in Duisburg – für Stadtwerke-Chef Dr. Hermann Janning ist das mehr als nur eine Utopie. "Das erfordert aber auch eine entsprechende Infrastruktur", erklärte er gestern. Der Bundeswirtschaftsminister zeigte sich angetan: "Wir Deutsche haben das Auto erfunden – und jetzt erfinden wir es neu."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Leise, flink und sauber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.