| 00.00 Uhr

Duisburg
Lesung im Museum: Schwarz und deutsch sein

Duisburg. "Schwarz sein und Deutsch dazu" - Dies ist der Titel einer Lesung, zu der die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg für den kommenden Sonntag, 5. Juni, 15 bis 16.30 Uhr, ins Stadthistorische Museum, Johannes-Corputius-Platz 1, einlädt. Der Autor Theodor Michael liest aus seiner Biographie, ein Teil deutscher Geschichte, die weitgehend unbekannt ist. Denn der Autor erzählt von seinen Erfahrungen als Afrodeutscher, der in der Weimarer Republik aufwuchs. Den Nationalsozialismus hat er überlebt, weil er in Völkerschauen auftrat und in Kolonialfilmen den "typischen" Schwarzen mimen musste, bis er 1943 in ein Arbeitslager kam. Er erzählt von seinem Leben in ständiger Angst, Isolation und Verfolgung. Nach dem Krieg hat Theodor Michael das Abitur gemacht, in Hamburg und Paris Politikwissenschaften studiert und als Journalist, Regierungsberater und Beamter gearbeitet. Seit Ende der achtziger Jahre engagiert sich Theodor Michael in der Initiative "Schwarze Menschen in Deutschland".

Der Eintritt kostet fünf Euro (kostenlos für Mitglieder der DFG und für Jugendliche bis 18 Jahren).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Lesung im Museum: Schwarz und deutsch sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.