| 00.00 Uhr

Duisburg
Lesung mit fünf Schauspielern

Duisburg. Zu einer Lesung mit fünf Schauspielern lädt das Lokal Harmonie für Freitag, 19. Juni, um 20 Uhr, zu sich auf die Harmoniestraße 41 nach Ruhrort ein. Auf dem Programm steht die Lesung des Theaterstückes "Herr Paul" von Tankred Dorst. Doch den 1994 entstandenen Text hat Olaf Reifegerste, einst Gründer des Kreativkreis Ruhrort und langjähriger Koordinator der Duisburger Akzente, auf die aktuelle Lebenssituation im Hafenstadtteil inhaltlich angepasst, textlich eingestrichen und die Szenerie künstlerisch eingerichtet. Auch die Freunde von "Verdi"-Opern würden dabei auf ihre Kosten kommen, verspricht er.

Die Rollen und ihre Sprecher in der Reihenfolge ihres Auftritts sind wie folgt besetzt: "Herr Paul" mit Axel Gottschick (Köln), seine Schwester "Luise" mit Friederike Schmahl (Duisburg), der Projektentwickler "Jockel" mit Peter G. Dirmeier (Hamburg), dessen Freundin "Lilo" mit Silke Roca (Hamburg) und "Der Graf" als Investor mit Wolfram Boelzle (Essen). Die künstlerische Assistenz hat Claudia Gonzalez (Oberhausen) übernommen.

Die adaptierte Geschichte spielt in einer zerfallenen Fabrik in Ruhrort, die der Projektentwickler Jockel in eine moderne Großwäscherei umbauen will. Er hat nur zwei Probleme: Erstens kein Geld, das soll ein adliger Großinvestor beisteuern, und zweitens Herrn Paul, dieser lebt nämlich dort seit Jahren mit seiner älteren Schwester Luise in einer heruntergekommenen Wohnung im ursprünglich elterlichen Haus. Es geht also um das Thema "Entmietung", einem klassischen Vorgang der so genannten "Gentrifizierung". Der Begriff, der heutzutage häufig in Diskussionen auftaucht, wird in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen zur Charakterisierung von Veränderungsprozessen in Stadtvierteln verwendet und beschreibt den Wechsel von einer statusniedrigeren zu einer statushöheren, weil finanzkräftigeren, Bewohnerschaft, der oft mit einer baulichen Aufwertung, mit Veränderungen der Eigentümerstruktur und mit steigenden Mietpreisen einhergeht.

Doch Herr Paul ignoriert die Gebote von Effizienz, Zeitökonomie, Arbeit und Kapital...

Das Schauspiel wurde 1994 zum "Stück des Jahres" gekürt. Und die Lesung in Ruhrort wurde mit freundlicher Unterstützung des Kulturbeirates der Stadt Duisburg gefördert.

Weitere Informationen unter www.lokal-harmonie.de im Internet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Lesung mit fünf Schauspielern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.