| 00.00 Uhr

Duisburg
Lichtermarkt lockt mit Industriekulisse

Duisburg: Lichtermarkt lockt mit Industriekulisse
Der "Lichtermarkt" im Landschaftspark hat im vergangenen Jahr 60.000 zahlende Besucher angelockt. Am kommenden Wochenende werden es vermutlich mindestens genauso viele werden. FOTO: Andreas probst (archiv)
Duisburg. Am ersten Adventwochenende gibt es die dritte Auflage des Kunsthandwerkermarktes im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im vergangenen Jahr wurden 60.000 Besucher gezählt, davon kam die Hälfte außerhalb von Duisburg. Von Peter Klucken

Andere Gemeinden und Städte werben für ihre Advent- und Weihnachtsmärkte mit dem Ambiente von Schlössern oder Burgen. Duisburgs Trumpf beim "Lichtermarkt" ist der Landschaftspark Duisburg-Nord, und da vor allem die riesige Kraftzentrale und der Außenbereich davor. Nach zwei durchaus erfolgreichen Lichtermärkten in den beiden Vorjahren gibt es am verlängerten Wochenende zum ersten Advent die dritte Ausgabe. Veranstalter ist Duisburg-Kontor; als Präsentator tritt wieder schauinsland-reisen auf.

Beim ersten Lichtermarkt habe man noch Kunsthandwerker und Standbetreiber suchen müssen, sagte gestern Peter Joppa, Chef von Duisburg-Kontor, beim Pressegespräch. Im vergangenen Jahr meldeten sich bereits von sich aus genügend Bewerber; in diesem Jahr gab es mehr als doppelt so viele Bewerber wie mögliche Stellplätze. Rund 110 Stände mit ausgesuchtem Kunsthandwerk und eine vielseitige Gastronomie werden diesmal angeboten. "Wir konnten in diesem Jahr eine Auswahl aus dem großen Angebot treffen; wir haben darauf geachtet, dass die Qualität und die Mischung stimmen", sagte Joppa.

An allen drei Lichtermarkt-Tagen wird es ein umfangreiches Bühnenprogramm in der Kraftzentrale geben. Neben musikalischen Darbietungen für alle Altersgruppen gibt es auch Programme für Kinder: Handpuppentheater, ein Karussell sowie Mitmach-Aktionen des Explorado-Kindermuseums. Und wie im vergangenen Jahr wird immer mal wieder der Nikolaus auftreten und den Kindern kleine Geschenke überreichen. Außerdem werden Hütten-, Stirnlampen- und Fackelführungen durch das Hüttenwerk angeboten, die allesamt am Besucherzentrum starten. Zeiten und Preise zu diesen Führungen findet man im Internet unter www.duisburglive.de

Selbstverständlich wird mit Einbruch der Dunkelheit auch die mittlerweile international bekannte Lichtinstallation eingeschaltet, die der britische Künstler Jonathan Park speziell für den Landschaftspark konzipiert hat.

Im Vergleich zum Vorjahr wird das Einlass-, Parkplatz- und Zufahrtsmanagement nochmals verbessert, versprach Ralf Winkels, Geschäftsführer des Landschaftsparks. Parkgebühren werden wiederum nicht erhoben; die entsprechenden Kosten für Parkplatzeinweiser usw. würden durch den Eintrittspreis von vier Euro pro erwachsener Person aufgefangen (Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt.

Vor Ort wird sich Hauptsponsor schauinsland-reisen mit einer Benefiz-Aktion präsentierten. Von Duisburger Kindern selbst gebastelte Kunstwerke werden zum Kauf angeboten. Der Erlös kommt zu 100 Prozent dem zebrakids-Verein für unheilbar kranke Kinder und deren Familien zugute.

Beim Termin sei darauf geachtet worden, so Peter Joppa, dass der Lichtermarkt nicht mit "Premiumweihnachtsmärkten" in der Region, bei denen auch Eintrittsgelder erhoben werden, konkurriert. So findet der Adventmarkt bei Schloss Raesfeld vom 7. bis 10. Dezember statt, der ebenfalls hochwertige Markt bei Schloss Moyland läuft vom 13. bis 17. Dezember.

Info im Internet unter www.lichtermarkt.ruhr

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Lichtermarkt lockt mit Industriekulisse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.