| 00.00 Uhr

Duisburg
Literatur trifft Musik in Kunstausstellung

Duisburg. Eine Hafen-Hommage mit Texten und Tönen in der "ruhrArt-Galerie". Von Olaf Reifegerste

Das Hafenfest ist zwar vorbei, doch "Ruhrort 300 plus", die sogenannte "Hafenjubiläumsfeier für alle" des und im dortigen Kreativquartier, geht weiter: Am kommenden Samstag, 11. Juni um 20 Uhr treffen bei "Spoken Grooves" drei Autoren auf drei Musiker in einer Kunstausstellung von drei bildenden Künstlern aufeinander. Ort dieser künstlerischen Begegnung ist die Ruhrorter "ruhrArt Galerie" von Tatjana und Klaus Grospietsch am Leinpfad. Aktuell ist dort eine Ausstellung mit Fotos von Daniela Szczepanski und Frank Hohmann sowie Malerei und Plastiken von Iris Weissschuh unter dem Titel "Vom Leinpfad zur Leinwand" zu sehen. Diese steht in Korrespondenz zur gerade grunderneuerten Open Air-Galerie "Die Nacht ist bunt am Hafenmund".

Hafen ist auch das Thema der Lesung mit Musik "Spoken Grooves". So lesen, sprechen und rezitieren hier die Autoren Annmarie Sauer (Dayton/Ohio, USA), Thomas Frahm (Duisburg) und Fred Schywek (Kamp-Lintfort) im Dialog zu den singenden und spielenden Musikern Holger Schörken (Gitarre), Klaus Grospietsch (Gitarre, Gesang) und Ansgar Ischinski (Blues-Harp).

Die amerikanische Lyrikerin Annmarie Sauer ist aufgewachsen in der flämischen Hafenstadt Antwerpen. Die Ferien ihrer Kindheit verbrachte sie aber am Rhein bei ihrer deutschen Großtante in Krefeld. Ihr literarisches Werk ist ein Panorama von Reise- und Alltagsbildern. Thomas Frahm, geboren in Duisburg-Homberg, brauchte einen Umweg über Bulgarien, um in Ruhrort seinen Heimathafen zu finden. Seine literarischen Veröffentlichungen umfassen Erzählungen, Essays und Lyrik.

Der Niederrheiner Fred Schywek, ist in Kamp-Lintfort geboren und Mitorganisator des europäischen Übersetzungsprojektes "Flussschifffahrt-Binnenvaart", das es seit 2005 gibt. Schon einmal, nämlich im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010, trat er mit seinem mehrsprachigen Band "Hafenklänge" in Ruhrort in Erscheinung. Veranstaltungsort ist die "ruhrArt Galerie" auf der Dammstraße 1 (unten am Leinpfad) in 47119 Duisburg. Als Eintritt wird später ein Hut rumgehen.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0175-5360405 zu erfragen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Literatur trifft Musik in Kunstausstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.