| 00.00 Uhr

Duisburg
Literaturpreis Ruhr für Duisburger Sascha Reh

Duisburg. Der in Duisburg geborene Romancier Sascha Reh erhält den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis Ruhr für sein Gesamtwerk. Die siebenköpfige Jury des Literaturpreises Ruhr war besonders von der thematischen Bandbreite der Romane Sascha Rehs tief beeindruckt. Der Literaturpreis Ruhr wird 2015 zum 30. Mal verliehen. Zu den Preisträgern gehörten bisher unter anderem Liselotte Rauner und Jürgen Lodemann, Ralf Rothmann und Brigitte Kronauer, Frank Goosen und Fritz Eckenga.

Schon mit seinem Debütroman "Falscher Frühling" (2010) überzeugte Sascha Reh (geb. 1974) die Literaturkritik. Darin nahm Reh mit der Lebensgeschichte eines Regisseurs am Ende seiner Karriere die Seltsamkeiten und Fallstricke des deutschen Regietheaterbetriebs in den Fokus - und entwickelte zugleich eine Beziehungs- und Familiengeschichte großen Formats. Rehs zweiter Roman "Gibraltar" (2013) verknüpfte die Finanzkrise des Jahres 2008 mit Schicksalen der Migranten, die übers Mittelmeer nach Europa fliehen. "Souverän und leidenschaftlich erzählend", so die Kritik, verbinde Reh mit seinem in diesem Jahr erschienenen Chile-Buch "Gegen die Zeit" einen Bildungsroman mit der politisch-historischen Dimension des Putsches gegen Salvador Allende.

Die Preisverleihung findet statt am Freitag, 13. November, 19.30 Uhr, im Consol Theater Gelsenkirchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Literaturpreis Ruhr für Duisburger Sascha Reh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.