| 00.00 Uhr

Duisburg
Logport: 87 Kilometer zu schnell gefahren

Duisburg. Mitarbeiter der städtischen Verkehrsüberwachung haben aufgrund von Bürgerbeschwerden Geschwindigkeitskontrollen auf der Straße "Zum Logport" (Verlängerung der L 473) durchgeführt. Dabei kam es zu erschreckenden Ergebnissen. Ein junger VW-Fahrer durchfuhr die Messstelle mit 137 Stundenkilometern. Auf der Messstrecke, die außerhalb geschlossener Ortschaft liegt, gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Bei der festgestellten Überschreitung von 87 Stundenkilometern erwarten den Fahrer eine Geldstrafe von mindestens 600 Euro, zwei Punkte und ein mehrmonatiges Fahrverbot. Der Bremsweg liegt bei einer solch überhöhten Geschwindigkeit bei über 180 Metern. Selbst bei einer professionellen Gefahrenbremsung kommt ein Fahrzeug erst nach über 90 Metern zum stehen.

Zwei weitere Autofahrer waren mit 100 beziehungsweise 84 "Sachen" gleichfalls viel zu schnell. Auch hier können die jeweiligen Fahrer mit angemessen Bußgeldern, Fahrverboten und Punkten rechnen.

Die Kontrollen auf der L 473 und im weiteren Verlauf der Straße "Zum Logport" soll nun fortgeführt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Logport: 87 Kilometer zu schnell gefahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.