| 00.00 Uhr

Duisburg
Logport: Goodman für Fressnapf aktiv

Duisburg: Logport: Goodman für Fressnapf aktiv
FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Das Krefelder Unternehmen für Heimtierbedarf lässt über zwölf Meter hohe Lagerhallen bauen.

Das Logistikunternehmen Goodman entwickelt ein 31.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum für seinen neuen Kunden Fressnapf, Marktführer in Europa für den Heimtierbedarf, auf dem Logport-Gelände. Die Neuentwicklung mit einem Investitionsvolumen von über 18 Millionen Euro entsteht wie berichtet bis Ende Dezember 2016 auf einem 47.000 Quadratmeter großen Konversionsgrundstück.

Fressnapf ist die führende Fachhandelskette für den Heimtierbedarf mit Unternehmenssitz in Krefeld. Seit der Gründung im Jahr 1990 ist Fressnapf stetig gewachsen und heute mit mehr als 1400 Märkten in elf europäischen Ländern vertreten. Aufgrund der fortschreitenden Expansion benötigte Fressnapf neue Lagerflächen in unmittelbarer Nähe zum Firmensitz, der sich rund zehn Kilometer vom Duisburger Hafen entfernt befindet.

Auf dem Logport-Gelände (oben links) entwickelt Goodman das neue Logistikzentrum für Fressnapf. Weitere Gootman-Objekte in der Region sind VW in Kaßlerfeld (oben rechts), Havi Logistics in Rheinhausen (unten links) und Amazon in Rheinberg. FOTO: Blossey/REichwein/HAvi/Kaußen

Die Anlage für Fressnapf umfasst 31.000 Quadratmeter Lagerfläche und hat eine Hallenhöhe von 12,20 Meter. Dadurch wird die Integration von Hochregalen und 1.800 Quadratmetern Mezzaninfläche ermöglicht. Die zusätzliche Hallenhöhe und 29 Ladetore gewährleisten eine effiziente Intralogistik. Große Fenster sorgen für viel Tageslicht und das gesamte Lager wird mit einer energieeffizienten LED-Beleuchtung ausgestattet. Aufgrund ihrer nachhaltigen Bauweise erhält die Immobilie bei Fertigstellung das Gold-Zertifikat von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

"Goodman entwickelt eine hochmoderne Immobilie an einem der attraktivsten deutschen Logistikstandorte. Durch die ideale Lage des neuen Logistikzentrums und das auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Gebäudedesign, insbesondere die größere Hallenhöhe, werden wir unsere Lieferkette weiter optimieren und unser Wachstum vorantreiben", sagt Alfred Glander, Geschäftsführer für Ware, Logistik und Cross-Channel-Marketing von Fressnapf. Als führende Logistikdrehscheibe in Zentraleuropa erwies sich der Duisburger Hafen als bester Standort für die Neuansiedlung der Unternehmensgruppe Fressnapf, die an diesem Standort ein Importlager für Waren aus Asien und Nordamerika in Betrieb nimmt. Diese werden anschließend in die Franchisepartner-Märkte und das Filialnetz des Unternehmens weiterverteilt.

FOTO: Rainer Kaußen

Das Projekt in Duisburg eingeschlossen, entwickelt der Immobilienkonzern Goodman für seine Kunden in Deutschland von insgesamt 360.000 Quadratmetern Logistikfläche aktuell mehr als 210.000 Quadratmetern auf Konversionsarealen. "Flächen an strategisch wichtigen Logistikstandorten in Westdeutschland werden zunehmend knapper. Die dadurch erforderliche Konversion von Brownfields ist oft mit komplexen technischen Vorgängen verbunden. Goodman ist heute eines der erfahrensten Unternehmen auf diesem Gebiet am Markt. Wir nutzen diese Expertise, um das Geschäftswachstum unserer Kunden durch optimale Logistikstandorte zu unterstützen", sagt Jordan Corynen, Goodman Regional Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Der Duisburger Hafen weist eine Lagerfläche von mehr als zwei Millionen Quadratmetern auf und profitiert von ausgedehnten Schienenverbindungen nach Europa und Asien sowie guten Verkehrsanschlüssen an die Autobahnen A30, A40, A42, A57 und A59. Durch seine multimodale Infrastruktur und das breite Angebot an integrierten logistischen Dienstleistungen gehört der Duisburger Hafen zu den leistungsstärksten Logistikhubs für den kombinierten Verkehr. "Das Logistikareal logport I bietet ideale Voraussetzungen für die neue Importdrehscheibe von Fressnapf und gewährleistet einen schnellen und zuverlässigen Warenversand nach ganz Europa. Wir freuen uns, die dynamische Entwicklung der Unternehmensgruppe logistisch begleiten zu können", sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

Nach dem Abschluss der Neuentwicklung wird Goodman rund 185.000 Qudratmeter Logistikfläche für Amazon, DHL, Fressnapf, HAVI Logistics und Volkswagen im Raum Duisburg verwalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Logport: Goodman für Fressnapf aktiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.