| 00.00 Uhr

Duisburg
Lokal Harmonie lädt ein zu Flüchtlingsgesprächen

Duisburg. Gleich drei neue Performances von drei freien Theaterformationen aus der Region sind am Samstag und Sonntag, 24. und 25. März, im Lokal Harmonie unter dem Titel "Refugee Talks" - zu Deutsch "Flüchtlingsgespräche" - zu sehen. Der Eintrittspreis ist dabei selbstbestimmt, heißt es, "jeder zahlt das, was er will und kann". Mit der Produktion "Flüchtlingsgespräche - Was ist los damit?" vom "Transnationalen Ensemble Labsa" aus Dortmund startet am morgigen Samstag um 18 Uhr der Aufführungsreigen. Anschließend stellt das Bochumer "Theater Freie Radikale" ihre Produktion "Krieg" vor. Am Sonntag, 18 Uhr, hat dann das Stück "Ich habe da eine Wunde, oder stell dir mal vor ..." vom Theater Arbeit Duisburg Premiere. In allen drei Inszenierungen stehen im Ruhrgebiet und in Berlin lebende Geflüchtete zusammen mit hier aktiven Theatermachern auf der Bühne. Auch die Themen und Inhalte ihrer Produktionen erarbeiteten sie sich gemeinsam. Gesprochen wird in den Aufführungen Arabisch, Deutsch und Englisch. Nach jeder Vorstellung gibt es für das Publikum die Möglichkeit, mit den Theatermachern ins Gespräch zu kommen.

Entstanden ist "Refugee Talks" als vielleicht letzter Teil einer Aufführungsserie, die unter dem Titel "Now There" steht. Der erste Teil (2012/13) behandelte die Frage "Bleiben oder gehen?" noch als eine offene. Im zweiten Teil (Ende 2013) war bereits Trauer- und Erinnerungsarbeit angesagt gewesen. "When Farah Cries" (2016) als Teil drei erinnerte an die verlorene Zeit der Hoffnung.

(O.R.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Lokal Harmonie lädt ein zu Flüchtlingsgesprächen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.