| 18.03 Uhr

Duisburg
Neue Gedenkplatte erinnert an Opfer der Loveparade

Loveparade in Duisburg: Gedenkplatte erinnert an Opfer
"Liebe hört niemals auf" steht in sieben Sprachen auf der neuen Gedenkplatte. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Fünf Jahre nach der Massenpanik während der Loveparade in Duisburg erinnert an der Unglücksstelle eine neue Gedenkplatte an die 21 Toten.

Kurz vor dem fünften Jahrestag der Loveparade-Katastrophe hat eine Betroffenen-Initiative am Unglücksort eine neue Gedenktafel montieren lassen. In sieben Sprachen ist darauf der Satz zu lesen: "Liebe hört niemals auf." Die Sprachen stehen für die Herkunftsländer, aus denen die 21 Menschen kamen, die am 24. Juli 2010 infolge einer Massenpanik ums Leben kamen.

Loveparade in Duisburg: Fünf Jahre nach der Katastrophe FOTO: dpa, rwe fg kno

Als Grund für die Montage der neuen Gedenktafel nannte die Initiative, dass das eigentliche Mahnmal am Zugang zum Karl-Lehr-Tunnel von den Hinterbliebenen nicht angenommen worden sei, weil es nicht direkt in die Gedenkstätte integriert sei. "Darum haben sich Angehörige für eine Stahlstele entschieden, welche die Treppe als Ort der Katastrophe symbolisieren soll", erklärte ein Mitglied der Initiative.

Chronik: Loveparade-Tragödie und ihre bisherige Aufarbeitung

Am Freitag, dem Jahrestag der Katastrophe, kommen Angehörige der Opfer an die Unglücksstelle. Der Tunnel wird dann für den Autoverkehr gesperrt. Die Stadt Duisburg veranstaltet an diesem Tag um 17.45 eine öffentliche Gedenkfeier am östlichen Tunnelausgang. Bereits Donnerstagabend wird am Unglücksort die "Nacht der Tausend Lichter" stattfinden, organisiert durch den Opferverein LoPa 2010.

(csh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Loveparade in Duisburg: Gedenkplatte erinnert an Opfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.