| 00.00 Uhr

Duisburg
Ludger-Chor hat Erfolg mit "Nelson-Messe" von Haydn

Duisburg. Zehn Monate eifrige Proben lagen wieder hinter der Chorgemeinschaft St. Ludger. Für den ambitionierten Laienchor, der übers Jahr als Kirchenchor die Liturgie gestaltet, hat es sich wieder gelohnt: Wie immer war das festliche Jahreskonzert in der gut gefüllten katholischen Kirche in Neudorf, unweit des Hauptbahnhofs, ein großer Erfolg. Von Ingo Hoddick

Weniger gelungen war die bemüht wirkende Aufführung der eigentlich für Pfingsten gedachten Kantate "Erschallet, ihr Lieder" BWV 172 (1714/31) von Johann Sebastian Bach. Man fühle sich doch eher in der Wiener Klassik zu Hause, so der Chor. Das wurde dann sogleich bewiesen mit einer vorzüglichen Darbietung der Messe Nr. 11 "Missa in Angustiis" (Messe in Not und Bedrängnis, 1798) von Joseph Haydn. Besser bekannt ist sie unter dem nicht von Haydn stammenden Namen "Nelson-Messe". Der Legende nach entstanden die lauten Trompeten-Signale im "Benedictus", nachdem Haydn die Nachricht vom Sieg des britischen Admirals Nelson über Napoleons Flotte in der Seeschlacht bei Abukir erhalten hatte. So oder so ist das eine besonders spannende und originelle Messvertonung.

Walter Dottermann dirigierte ebenso treffend wie lebensprall. Der große Chor hatte die vielen kniffligen Stellen gut verinnerlicht. Die vier Solisten, die fast mit dem Chor verschmolzen, und das "Orchester für die Aufführungen an St. Ludger" komplettierten den Klang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ludger-Chor hat Erfolg mit "Nelson-Messe" von Haydn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.