| 00.00 Uhr

Duisburg
Mädchen nehmen das Ruder in die Hand

Duisburg. Am kommenden Donnerstag geben viele Unternehmen und Verwaltungen Schülerinnen beim "Girl's Day" die Chance, ihre Talente zu entdecken - auch und gerade in vermeintlichen Männerberufen.

Der Girl's Day findet in diesem Jahr am Donnerstag, 28. April, statt. Für den Aktionstag hat die Stabsstelle für Wahlen, Europaangelegenheiten und Informationslogistik der Stadt Duisburg erneut die Unternehmerverbandsgruppe als Kooperationspartner gewinnen können. Insgesamt haben sich 14 Unternehmen/Institutionen sowie eine Vielzahl von Duisburger Schulen zur Mitwirkung entschieden. Fast 400 Schülerinnen der Sekundarstufe I und II und 19 verschiedene Veranstaltungen werden sich an diesem Tag zusammenfinden. "Bei all diesen Projekten zur Berufserkundung erleben die Schülerinnen den Berufsalltag mit praktischen Übungen und Tests in Werkstätten, Laboren, im Freien sowie in Gesprächsrunden mit Ausbildern und Auszubildenden", sagt Renate Rohmund, Girl'sDay Koordinatorin für Duisburg.

Da Mädchen vielfältige Kompetenzen haben und die Betriebe und Unternehmen an jungen Frauen als Fachkräfte der Zukunft ernsthaft interessiert sind, sollte sich keine Schülerin die Chance entgehen lassen, Ausbildungsberufe und Studiengänge auch in naturwissenschaftlich-technischen Bereichen kennenzulernen.

"Technische Berufe sind längst keine Männerdomäne mehr. Im Gegenteil: Sie bieten eine anspruchsvolle Ausbildung, beste Perspektiven, hohe Flexibilität und nicht zuletzt auch ein gutes Einkommen", sagt Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. Bei dem Aktionstag, der seit 2001 jedes Jahr stattfindet, haben bisher rund 1,5 Millionen Mädchen und junge Frauen bundesweit teilgenommen. International wird der Girl's Day mittlerweile in 20 weiteren Ländern veranstaltet. Am Donnerstag lassen sich Unternehmen, Betriebe, Universitäten, Forschungseinrichtungen und andere Institutionen von Schülerinnen ab Klasse fünf bis hin zur Oberstufe in die Karten schauen, damit sie Berufe in Technik, Handwerk, IT und Naturwissenschaften praxisnah erkunden können. Zu denen, die mitmachen, gehört zum Beispiel die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft , verschiedene Logistikunternehmen aus dem Hafen, die Duisburger Polizei, Werbeagenturen, die Feuerwehr und das Personalamt sowie städtische Unternehmen wie die Wirtschaftsbetriebe, aber auch der lokale Fernsehsender Studio 47 und Thyssenkrupp Steel Europe. Fast schon Tradition ist es, dass der Oberbürgermeister die Arbeit der Stadtspitze beim Girl's Day jungen Damen vorstellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Mädchen nehmen das Ruder in die Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.