| 00.00 Uhr

Duisburg
Männer randalieren in der Asylunterkunft

Duisburg. Innerhalb von einer Stunde sind Polizisten am Mittwoch zwei Mal zur Asylunterkunft an der Frankenstraße in Vierlinden ausgerückt. Um 21.45 Uhr alarmierten Security-Mitarbeiter die Einsatzkräfte, weil sich mehrere Personen stritten. Als die Beamten die drei Streithähne im Alter von 21, 26 und 40 Jahren befragen wollten, schlug und trat der 40-Jährige in ihre Richtung. Bei der Festnahme sperrte sich der Mann und versuchte, den Beamten in die Hände zu beißen.

Die Streife brachte ihn zur Gemütsberuhigung ins Polizeigewahrsam. Ein Arzt entnahm dem Alkoholisierten eine Blutprobe. Warum es zu der Auseinandersetzung zwischen dem Trio kam, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Genau eine Stunde später um 22.45 Uhr bedrohte ein betrunkener 33-Jähriger zwei Zimmernachbarn (35 und 40 Jahre alt) mit einem Brotmesser. Sie sollen ihm sein Handy gestohlen haben. Er randalierte im Zimmer und verletzte sich selbst am Kopf, als er diesen mehrfach gegen die Wände schlug.

Selbst die Mitarbeiter der Unterkunft konnten ihn nicht beruhigen oder ihm klar machen, dass sein Telefon an der Ladestation hing. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Von dort aus konnte er nach der Abgabe einer Blutprobe seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen. Die Streife schrieb eine Anzeige wegen Bedrohung gegen ihn.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Männer randalieren in der Asylunterkunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.