| 00.00 Uhr

Tag der Arbeit in Duisburg
Mai-Kundgebung mit vielen Bands

Tag der Arbeit in Duisburg: Mai-Kundgebung mit vielen Bands
Im vergangenen Jahr war Bundesarbeitsministern Andrea Nahles bei der Kundgebung im Landschaftspark dabei. In diesem Jahr hält Peter Hausmann von der Gewerkschaft IGBCE die Hauptrede. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Inhaltlich steht in diesem Jahr das Thema Rente im Fokus. Nach dem Demonstrationszug vom Hamborner Rathaus in den Landschaftspark und einer Kundgebung gibt es ein buntes Programm mit viel Musik. Von Julia Zuew

Nicht streiken, sondern feiern steht für Gewerkschafter traditionell am 1. Mai auf dem Programm. Unter dem Motto "Zeit für mehr Solidarität" wird der Tag der Arbeit im Landschaftspark-Nord diesmal stehen. Eingeläutet wird der Tag voraussichtlich mit einem Demonstrationszug zur Mai-Kundgebung. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Amtsgericht in Hamborn. Die Mai-Rede um 12 Uhr am Gasometer im Landschaftspark wird Peter Hausmann halten, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE). Nach der Kundgebung lädt ein Familienfest mit bunt gemischtem Programm bis 18 Uhr zum Feiern ein.

Jedoch soll die Veranstaltung nicht nur ein entspannter Nachmittag und eine Flucht aus dem Alltag sein. Im Mittelpunkt der Laudatien und Forderungen der DGB steht dieses Jahr besonders die Rente: "Schon jetzt müssen wir von Altersarmut sprechen", sagte DGB-Regionsgeschäftsführerin Angelika Wagner bei einem Pressetermin. "Es ist bereits beschlossen, das jetzige Renten-Niveau weiter abzusenken." Statt einer Rente ab 70 brauche man "ein höheres Renten-Niveau".

Die DGB-Jugend wird am 1. Mai auf die in den kommenden Monaten anstehende Novellierung des Berufsbildungsgesetzes aufmerksam machen. Die duale Ausbildung benötige neue Rahmenbedingungen, findet der DGB. Fabian Kuntke, DGB-Jugendreferent: "Das Berufsbildungsgesetz ist die Basis unserer Arbeit." Deshalb müsse dieses auch zeitgemäß gestaltet und novelliert werden. Obwohl das duale System in Europa als ein wirksames Instrument im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit gelte, sei es immer noch "Angriffen von Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden ausgesetzt." Zu den Forderungen gehören unter anderem ein gesetzlich garantierter Anspruch auf einen Ausbildungsplatz, klar definierte Standards und Kriterien für die Sicherung einer qualitativen Ausbildung und kostenfreie Ausbildung für Azubis und dual Studierende.

Zum Jugendprogramm wird im Landschaftspark ein kleines, knackiges Line-Up verschiedener regionaler Bands gehören. "Was Wenns Regnet" sind fünf Niederrheiner, die mit einer deutschsprachigen Mischung aus Punkrock und Pop einheizen werden. Mit ihnen teilen sich Mondo Mashup Soundsystem und Heimatlos die Bühne. "Heimatlos" - das sind fünf Flüchtlinge aus Syrien, die mit Schauspieler, Autor und Regisseur Frederik Göke eine Band gegründet haben.

Highlight des Abends soll der Auftritt von The Queen Kings werden. Die Queen-Coverband aus Königswinter ist mit ihrem Repertoire bereits europaweit bekannt und wird ab circa 13.30 Uhr voraussichtlich eine zweistündige Show abliefern.

An den Infoständen werden Gewerkschaften und Unternehmen mit verschiedenen Schnupperaktionen einen Blick hinter die Kulissen der Industrie bieten. Zum Beispiel wird die Werksfeuerwehr der Hüttenwerke Krupp-Mannesmann am 1. Mai im Landschaftspark sein. Beim Tagesprogramm sei für jeden was dabei, "nicht nur Kinder, auch manche Erwachsene kriegen da glänzende Augen", so Wagner.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des DGB am 1. Mai gibt es unter niederrhein.dgb.de im Netz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tag der Arbeit in Duisburg: Mai-Kundgebung mit vielen Bands


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.