| 00.00 Uhr

Duisburg
Manga-Ausstellung an der Uni

Duisburg. Die japanische Popkultur findet auch bei uns immer mehr Anhänger.

Ein spinnenartiges Wesen will den Betrachter dichter heranlocken. Eine geisterhafte weibliche Gestalt mit fuchsartigen Zügen leuchtet den Weg. Eine Priesterin wendet sich liebevoll zwei mannshohen löwenartigen Tieren zu: 35 Mangas, gezeichnet von Fans der japanischen Popkultur, zeigt derzeit das Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Mangas haben auch hierzulande viele Anhänger, die sich auf Messen wie der DoKomi in Düsseldorf austauschen; dort gibt es alljährlich auch einen Zeichenwettbewerb. Eine Auswahl der besten Bilder vergangener Jahre ist nun am IN-EAST zu sehen. Die teils postkartengroßen, teils großformatigen Kunstwerke kommen mal mystisch und dunkel, mal verspielt und farbenfroh daher. Im typischen Manga-Stil zeigen sie übernatürliche Wesen des japanischen Volksglaubens, setzen sich mit dem Thema Zeit auseinander, stellen die deutsch-japanische Freundschaft dar und bilden DoKomi-Maskottchen ab. Die Ausstellung kann bis zum 22. Juli zu den Öffnungszeiten des IN-EAST besichtigt werden: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Gebäude LE, 7. Stock, Forsthausweg, Campus Duisburg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Manga-Ausstellung an der Uni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.