| 00.00 Uhr

Duisburg
Massenprügelei in Neumühl

Duisburg. Acht Streifenwagen müssen zur Streitschlichtung ausrücken.

Eine Streiterei unter vier jungen Männern (16 bis 14 Jahre alt) war auf der Lehrerstraße in Neumühl am Dienstagabend offenbar so interessant, dass sich letztlich insgesamt 40 Passanten unterschiedlicher Nationalität einmischten.

Weil eine Verständigung kaum möglich war, ist die Polizei, die mit acht Streifwagen zur Lehrerstraße ausrückte, noch dabei, die Hintergründe zu ermitteln.

Der Inhaber der Pommesbude hatte die vier Streithähne aus seinem Lokal geworfen, so dass die Auseinandersetzung auf der Straße weiterging. Dabei flogen Fäuste und Flaschen. Die Polizei beruhigte die Menge und nahm zwei der Raufbolde, 24 und 26 Jahre alt, mit zur Wache.

Einen 16-jährigen Beteiligten ließen die Ordnungshüter ins Krankenhaus transportieren. Der junge Mann hatte offensichtlich einen Schlag auf die Nase bekommen. Gegen die Beteiligten wurde Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung erstattet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Massenprügelei in Neumühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.