| 11.25 Uhr

Duisburg
Massenschlägerei nach Parkplatzstreit

Duisburg. Weil er die Familienehre wiederherstellen wollte, hat ein 21-Jähriger am Montagnachmittag eine Massenschlägerei an der Masurenallee provoziert. Hintergrund war ein Parkplatzstreit, den die Polizei eigentlich schon geschlichtet hatte.

Wie ein Polizeisprecher gestern auf RPO-Nachfrage bestätigte, wollten die beteiligten Personen schwimmen gehen. Über einen Parkplatz gerieten zwei Pkw-Fahrer in Streit, die alarmierte Polizeistreife konnte die Gemüter aber beruhigen. Doch ein bis dahin nicht in den Streit verwickelter 21-Jähriger fühlte sich in seiner Familienehre verletzt.

"Zu diesem Zeitpunkt waren etwa 20 Personen aus zwei Familien anwesend. Der 21-Jährige hat zunächst verbal provoziert, ist dann handgreiflich geworden. Schließlich haben alle 20 Personen wüst aufeinander eingeschlagen", fasst der Polizeisprecher die Geschehnisse zusammen. 

Acht weitere Streifenwagenbesatzungen waren erforderlich, um die Familien zu trennen. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Die Mutter eines Beteiligten erlitt einen Ohnmachtsanfall und musste von Rettungssanitätern behandelt werden. Der 21-Jährige wurde verhaftet.

(ots)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Massenschlägerei nach Parkplatzstreit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.