| 00.00 Uhr

Duisburg
Mehr als fünf Jahre Haft für Schüsse im Bordell

Duisburg. Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verurteilte das Landgericht am König-Heinrich-Platz gestern einen 29-jährigen Moerser zu fünf Jahren und drei Monaten Haft. Mit gesenktem Kopf lauschte der Mann, der am 25. März in einem Bordell an der Vulkanstraße zwei Sicherheitsleute durch Schüsse schwer verletzt hatte, der Urteilsverkündung.

Die Prostituierte hatte gekündigt, bekam aber Probleme mit den Securitys wegen einer Kaution für ihr Zimmer. Letztlich löste sich der Streitpunkt in ihrem Sinne. Doch als der Angeklagte wenig später erneut mit seinem geleasten 7-er BMW vorfuhr, weil die Frau eine Jacke vergessen hatte, betrat diesmal auch er das Bordell. Die zunächst freundliche Unterhaltung mit den Securitys kippte. Der Angeklagte wurde von einem Sicherheitsmann brutal attackiert und aus dem Haus geworfen. Der Angeklagte holte eine Pistole aus dem Auto, lief zurück und traf einen 32-jährigen Türsteher in den Oberschenkel und einen 27-jährigen Wachmann in den Bauch.

(bm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Mehr als fünf Jahre Haft für Schüsse im Bordell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.