| 11.13 Uhr

Duisburg
Mehrere Raubüberfälle im Duisburger Stadtgebiet

Duisburg. Mehrere Raubüberfälle, die sich am Wochenende in Duisburg ereigneten, beschäftigen derzeit die dortige Polizei. Jedesmal wurde Gewalt gegen die Opfer angewendet, die teilweise zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

An der U-Bahn-Haltestelle Kasinostraße / Steinsche Gasse stießen in der Nacht zum Samstag zwei Unbekannte einen Mann zu Boden und traten ihn mehrfach. Dann nahmen sie ihm die Geldbörse ab. Die Männer sollen etwa 25 bis 30 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen sein.

Gegen 15 Uhr schlugen gleich drei Unbekannte einen Mann auf der Sedanstraße zusammen und raubten ihm das Handy. Der 31-Jährige kam zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. Er konnte nur den Haupttäter vage beschreiben: klein, Halbglatze, Brille.

In Friemersheim schlugen zwei Männer einen 62 Jahre alten Mann mit einem Baseballschläger zu Boden und forderten dann Geld und Handy. Sie waren gegen 18 Uhr ihrem Opfer zunächst entgegen gekommen, an ihm vorbei gegangen und hatten dann unvermittelt zugeschlagen. Mit ihrer Beute flüchteten die etwa 25 bis 30 Jahre alten Männer in Richtung Stellwerk. Sie sollen etwa 1,75 Meter groß und schlank sein, waren dunkel gekleidet und sprachen mit deutlichem Akzent.

Zeugen, die einen der Vorfälle beobachte haben, können sich unter 0203-2800 an die Polizei wenden.

(p-m)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.