| 13.08 Uhr

Duisburg
Mit 50 Tischen auf der A40

Duisburg. Die AWO-Duisburg macht am 18. Juli (11 bis 17 Uhr) mit beim Still-Leben Ruhrschnellweg, wenn die A40 zwischen Duisburg und Dortmund zur Fußgängerzone wird.

Sie wird dabei mit insgesamt 50 Tischen im Bereich der Auffahrt "Duisburg-Häfen" auf sich aufmerksam machen. Wolfgang Krause, Geschäftsführer AWO-Duisburg: "Das Still-Leben auf der Autobahn wird auf beeindruckende Weise zeigen, was im Ruhrgebiet alles geht. Wir wollen diese Möglichkeit nutzen, die Menschen auf die Vielfalt der Aktivitäten, die die AWO hier in Duisburg bietet, aufmerksam zu machen.

" Die 50 Tische werden sich zu einem mehr als 100 Meter langen Band mit jeder Menge roter AWO-Herzen verbinden. Die Veranstalter der Ruhr 2010 rechnen damit, dass allein über die Anschlussstelle Duisburg-Häfen 60 000 Besucher ihren Spaziergang auf dem Ruhrschnellweg beginnen. Wolfgang Krause: "Wir freuen uns, dass wir uns mit unseren Präsentationen und Mitmach-Angeboten am Anfang der Still-Leben-Strecke von mehr als 60 Kilometern zeigen können. Da sind die Besucher noch besonders neugierig."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Mit 50 Tischen auf der A40


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.