| 00.00 Uhr

Duisburg
Mit der Kiste auf die Piste am Alsumer Berg

Duisburg. Ein Traum, der nicht nur Kinderaugen strahlen lässt: Mit der Seifenkiste Vollgas geben. Auch für Alexander Ifkovitz, Abteilungsleiter bei der GEBAG, wird am 28. und 29. Mai ein Kindheitstraum in Erfüllung gehen: Er geht gemeinsam mit seinem Kollegen Alexander Velatow in der GEBAG-Seifenkiste an den Start: "Ich wollte das als Kind immer schon machen, aber kam nie dazu." Bereits zum dritten Mal gehen hier die selbstgebauten Kisten an den Start. Früher fanden die Rennen am Uhlenhorst statt und waren über Duisburgs Grenzen hinaus bekannt. Knapp 40 Jahre nach dem letzten Rennen wurde die Tradition 2014 wiederbelebt - mit großem Erfolg. Von Julia Zuew

Das kommende Wochenende auf der Rennpiste wird im Zeichen des GEBAG-Fun-Cup stehen. Das Derby wird von vielen Sponsoren auf die Beine gestellt. Die Sparkasse Duisburg als Hauptsponsor in den vergangenen zwei Jahren wird dieses Jahr abgelöst: "Mit der GEBAG haben wir einen weiteren Sponsoren gefunden, der sich dazu bereit erklärt hat, diese Tradition zu unterstützen." Außerdem sind ThyssenKrupp Steel Europe, Sinalco und einige andere lokale Unternehmer mit im Boot.

Die Rennstrecke befindet sich zwischen dem Alsumer Steig und der Matenastraße in Bruckhausen/Marxloh. Am Samstag, 29. Mai, um 9.30 Uhr werden laut Plan die ersten Rennkisten die etwa 70 Meter hohe Halde runterbrausen. Bürgermeister Manfred Osenger wird den Startschuss abfeuern. Im Zielbereich erwarten Teilnehmer und Besucher Stände mit Speisen und Getränken, ein Torwandschießen und Info-Stände. Die Seifenkisten-Profis starten am Sonntag, 30. Mai, in die Qualifikationsläufe für die Deutsche und die Europameisterschaft. Die Anmeldung und die technische Abnahme beginnen um 7.30 Uhr, ab 10 Uhr rollen die ersten Kisten am Sonntag.

"Die Seifenkisten-Fahrer nehmen den Sport ernst", sagt Jürgen Dietz, Betriebsleiter von Duisburg-Sport, dem Veranstalter des Derbys: "Es wird um jede Sekunde geschraubt." Die GEBAG-Kiste unter dem Motto "Die schnellste Umzugskiste Duisburgs" hat Tischlermeister Frank Paschke gebaut. Im vergangenen Jahr baute er die Sparkassenkiste für das Duisburger Derby. Beim Bau dürfen die Rennfahrer ihrer Fantasie freien Lauf lassen - Lenkung und Bremse müssen jedoch einwandfrei funktionieren. Während des gesamten Rennens besteht Helmpflicht. Neu in diesem Jahr: "Für Kurzentschlossene stehen drei Solo-Kisten und auch eine Familienkiste für vier Personen zum Ausleihen gegen eine kleine Gebühr bereit", sagt Dietz. Die Alsumer Straße zwischen Matenastraße und Alsumer Steig wird von Freitag, 27. Mai, ab 8 Uhr bis Montag, 30. Mai, 8 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Als Ausweichstrecke steht die Kaiser-Wilhelm-Straße zwischen Hoffsche Straße in Beeck und dem Willy-Brandt-Ring in Marxloh zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Mit der Kiste auf die Piste am Alsumer Berg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.