| 00.00 Uhr

Duisburg
Mitmach-Oper nach "Hänsel und Gretel" hat am Freitag Premiere

Duisburg. Eine Oper auf die Bühne zu bringen, noch dazu auf die beiden großen Bühnen der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und Duisburg - für 160 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 19 Jahren ist das zur Zeit die Herausforderung schlechthin: Unter dem Titel "Lost in the Forest" bringen der Kinderchor am Rhein, junge Gesangssolisten und Instrumentalisten in Kooperation mit dem U16-Orchester der Tonhalle Düsseldorf eine Adaption von Engelbert Humperdincks bekannter Märchenoper "Hänsel und Gretel" zur Aufführung. Das von Anna-Mareike Vohn (Idee und musikalische Leitung) und Philipp Westerbarkei (Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme) entwickelte Mitmach-Projekt feiert am 25. November im Theater Duisburg Premiere.

"Lost in the Forest" erzählt ein Märchen von Kindern der heutigen Zeit: Hänsel und Gretel und ihre Freunde sind keine Hunger leidenden Besenbinderkinder, aber irgendwie doch arm dran. Die Eltern haben zeitraubende Jobs und versorgen den Nachwuchs mit Pizza und Computerspielen. Wenn sie nervt, wird die wilde Bande aus dem Haus geschickt, doch nicht in den Wald, sondern aufs Großstadtpflaster. Verirren kann man sich auch hier: Ein abgesperrtes Baugelände und das Schild "Betreten verboten!" genügen, um sich Unheimliches auszumalen, sich zu gruseln oder etwas zuzutrauen, bei dem man über sich selbst hinauswächst.

Über sich selbst hinauswachsen - das ist der Grundimpuls des großen Mitmach-Projekts "Lost in the Forest", mit dem die Deutsche Oper am Rhein im Rahmen ihrer intensiven Kinder- und Jugendarbeit ganz neue Erfahrungsräume öffnet: "Zum ersten Mal haben wir junge Menschen zu der spannenden Aufgabe eingeladen, auf unseren beiden großen Bühnen in Düsseldorf und Duisburg eine von uns im kreativen Prozess begleitete eigene Musiktheaterproduktion zu realisieren", erklärt Generalintendant Christoph Meyer. "Sie bringen sich als Orchestermusiker, als Sänger auf der Bühne oder auch in den künstlerisch-handwerklichen Bereichen hinter den Kulissen der Opernproduktion ein und machen so ihre ersten intensiven Erfahrungen mit dem Musiktheater."

Als musikalische Leiterin des Projekts erarbeitet Anna-Mareike Vohn das Stück seit Januar dieses Jahres mit mehr als 70 jungen Orchestermusikern - unterstützt von Ernst von Marschall, der sich mit dem U16-Orchester der Tonhalle Düsseldorf beteiligt. Der Komponist David Graham sorgte dafür, dass die Partitur von Humperdincks Oper "Hänsel und Gretel" auch von den jungen Instrumentalisten und Sängern zu meistern ist. Sabina López Miguez hat die Gesangspartien mit dem Kinderchor am Rhein und einigen jungen Sängerinnen der Düsseldorfer Akademie für Chor und Musiktheater einstudiert. Nur in den Rollen des Vaters und der Hexe sind mit Bruno Balmelli und Marta Márquez zwei Gesangsprofis der Deutschen Oper am Rhein beteiligt. Philipp Westerbarkei, Spielleiter der Deutschen Oper am Rhein: "Da ich es hier nicht mit Schauspielprofis zu tun habe, wollte ich Szenen und Situationen entwerfen, mit denen sich die Kinder und Jugendliche identifizieren und die sie selbst spielerisch weiterdenken können."

Opernwerkstatt zu "Lost in the Forest" am Mittwoch, 23. November, 17 Uhr, im Theater Duisburg:. Der Eintritt ist frei. Karten für die Aufführungen im Servicebüro des Theaters unter Ruf 0203 28362100.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Mitmach-Oper nach "Hänsel und Gretel" hat am Freitag Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.