| 00.00 Uhr

Duisburg
Musik mit den Akzenten Respekt und Humanität

Duisburg. Nachdem schon das 1. Philharmonische Konzert mit einem spektakulären Auftakt, einer Wagner Gala, aufwartete, schätzt Dr. Doris König, die erste Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker, die Lage so ein: "Auch wenn wir mit dem Theater am Marientor mit seiner ausgesprochen hilfsbereiten Leitung und seinem kompetenten Personal das denkbar günstigste Ausweichquartier hatten, können wir uns doch darauf verlassen, dass unser Orchester mit seiner Musik in der Mercatorhalle wieder eine überwältigende Wirkung entfalten wird."

Die gesamte Konzertsaison verspricht noch sehr aufregend zu werden. "Mit der Themensetzung ,Musik verbindet' hat sich das Orchester ein Programm vorgenommen, das sich für Respekt und Humanität stark macht, also für Werte, die in ihrer Universalität nur durch Musik geteilt und mitgeteilt werden können", kommentiert Beatrix E. Brinskelle, die stellvertretende Vorsitzende, die zukünftigen Aktivitäten der Duisburger Philharmoniker.

König und Brinskelle sind sich einig: "Unser Orchester wird über seine Musik die Menschlichkeit, für die es programmatisch steht, mit seinen Konzerten, seinen Projekten, seiner konsequenten Wahrnehmung des Bildungsauftrags Kunstgenuss aber auch Kommunikation und Verständigung in die Mitte unserer Gesellschaft, unserer Stadt bringen." Sie appellieren an alle Orchester-Freunde: "Wir laden Sie ganz herzlich ein, sich persönlich von dieser ,Macht der Musik' zu überzeugen". Wer Kontakt zur Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker aufnehmen will, findet sie an der Neckarstraße 1 in Duisburg, ruft an unter der Telefonnummer 0203 28362130 oder schickt eine Mail an die Adresse: philharmoniker@gfdp.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Musik mit den Akzenten Respekt und Humanität


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.