| 00.00 Uhr

Duisburg
Musiker der Zukunft ausgezeichnet

Duisburg. Rüdiger Testrut erhielt den Musikpädagogikpreis der Stadt Duisburg.

Im Opernfoyer verlieh die Köhler-Osbahr-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft jetzt zum 24. Mal ihren Förderpreis für junge Musiker vom Campus Duisburg der Folkwang-Universität der Künste sowie der Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg (MKS).

In der MKS-Altersgruppe bis 15 Jahre ging der mit 900 Euro dotierte Förderpreis an den 2007 in Kenia geborenen und in Duisburg aufgewachsenen Hornisten Binyamin I. Vogt (Klasse Richard Reddemann), im Preisträgerkonzert bei dem lässig vorgetragenen "Swing for brass" von dem 1964 geborenen Thierry Muller am Klavier begleitet von Sangho Lee. In der Altersgruppe ab 16 Jahren ausgezeichnet wurden der 1998 in Namibia geborene und 2014 nach Duisburg gekommene Pop-Sänger Daniel Ilunga (Klasse Daniel Basso, 1200 Euro), hier am Klavier begleitet von seinem Lehrer mit "I won't give up" von Jason Mraz, Jahrgang 1977, sowie der 1999 in Duisburg geborene Pianist Sami Kim (Klasse Lucie Samson, 900 Euro), hier mit der Etüde dis-Moll op. 8 Nr. 12 von Alexander Skrjabin.

Für die Folkwang-Sparte Klavier gingen erste Preise (jeweils 1200 Euro) an die Koreanerin Doyeon Kim (Klasse Prof. Henri Sigfridsson) und an den 1994 in Lettland geborenen Georg Kjurdian (Klasse Prof. Hisako Kawamura)n hier mit der ländlichen Ukraine-Szene "Dumka" op. 59 von Peter Tschaikowsky (Kim) und zwei stillen Klavierstücken aus op. 118 von Johannes Brahms (Kjurdian). Ein dritter Preis (600 Euro) ging an die 1988 in Japan geborene Mayuko Hara (Klasse Sigfridsson), hier mit dem glänzend hingelegten, rasanten Finale aus der Sonate Nr. 6 A-Dur op. 82 von Sergej Prokofjew. Für die Folkwang-Sparte Cembalo ging ein erster Preis (1200 Euro) an die 1990 in Südkorea geborene Dain Yoo (Klasse Prof. Christian Rieger), hier mit der "Passacaglia hungarese" von György Ligeti (1923-2006), und ein zweiter Preis an den Chinesen Yushan Jiang (Klasse Rieger), hier mit Ligetis zweitem und noch spektakulärerem Cembalowerk "Continuum".

Den seit 1999 verliehenen Musikpädagogikpreis der Stadt Duisburg in Verbindung mit der Köhler-Osbahr-Stiftung erhielt Rüdiger Testrut, an der MKS Dozent für Trompete und vor allem Gründer und Leiter der erfolgreichen Bigband (1000 Euro). Den seit 2006 verliehenen Musikpädagogikprojektpreis bekam die Sekundarschule am Biegerpark für ihre Bläserklassen, die als Blasorchester in sozialen Einrichtungen auftreten und inzwischen auch Flüchtlinge in ihre Reihen integrieren (2000 Euro).

(hod)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Musiker der Zukunft ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.