| 00.00 Uhr

Duisburg
Nabu-Zählung: Kohlmeise flattert auf den ersten Platz

Duisburg. Die Kohlmeise ist die meistbeobachtete Vogelart in Duisburg: Im Rahmen der Nabu-Zählaktion "Stunde der Wintervögel 2016" kam sie mit 816 Sichtungen auf Platz eins. 257 Teilnehmer beobachteten in 190 Gärten 5540 Exemplare aus 56 verschiedenen Vogelarten. Das waren deutlich mehr als im Jahr zuvor (5136). Mit dieser hohen Teilnehmerzahl "sind wir auch im regionalen Vergleich mit anderen Großstädten im Ruhrgebiet und im Rheinland sehr gut dabei", sagte Jürgen Hinke, Vorsitzender des hiesigen Nabu-Stadtverbandes. In ganz NRW machten über 12.000 Vogelbeobachter mit, bundesweit waren es 57.140.

Der Stieglitz, der erst zu Beginn des Jahres vom Nabu zum "Vogel des Jahres" gekürt wurde (wir berichteten), machte innerhalb der Rangliste den größten Satz nach vorn: Mit 161 Sichtungen flatterte er nun auf Platz elf und verzeichnete laut Jürgen Hinke den höchsten Zuwachs.

Die Greifvögel-Arten spielen in Duisburg stets eine untergeordnete Rolle: Die Meistgesichteten waren der Mäusebussard (neun Exemplare) und der Sperber (sieben). Bedenklich stimmt Hinke der seit Jahren anhaltende Rückgang des Bestandes an Grünfinken. Mit 158 Sichtungen rutschte er diesmal auf Rang zwölf ab. Über die Gründe dafür könne man nur spekulieren, so Hinke.

Die nächste Zählaktion, die der Nabu veranstaltet, steigt in etwas mehr als drei Monaten: Vom 13. bis zum 15. Mai lockt die "Stunde der Gartenvögel" zum Mitmachen. Es ist die zwölfte Auflage dieser Zählaktion. Bei dieser Frühlingsaktion beteiligten sich zuletzt immer etwas weniger Naturfreunde als im Winter.

(RPN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Nabu-Zählung: Kohlmeise flattert auf den ersten Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.