| 00.00 Uhr

Duisburg
Nasskalter Start für Neugärtner

Duisburg: Nasskalter Start für Neugärtner
Trotz des nasskalten Wetters waren die Hobbygärtner auf dem Feld in Serm jetzt mit Feuereifer bei der Sache. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. In Serm haben Bürger die Chance, selber Gemüse anzubauen. Landwirt Hermann Blomenkamp stellt 50 Kleingärtner das benötigte Gelände zur Verfügung und hilft auch mit seinem Fachwissen. Von Volker Poley

Seit Mittwoch hat Duisburg 50 neue Kleingärtner. Ganz offiziell war die Sache aber erst, nachdem die "Junggärtner" Merle, Fenja und Tillmann das rote Band, das Kerstin Oldendorf vom "Meine Ernte"-Team mitgebracht hatte, durchtrennt hatten. Damit war für die neuen Gartenbesitzer, die sich trotz Regenwetters und ungemütlicher Temperaturen an der Sermer Straße kurz vor dem Ortseingang Mündelheim eingefunden hatten die Saison endgültig eröffnet. Wer schlau war, hatte an Gummistiefel gedacht.

Die Fläche für die jeweils 45 Quadratmeter großen Gartenabschnitte hatte der Sermer Landwirt Hermann Blomenkamp bereitgestellt. Bereits seit dem vergangenen Jahr kooperiert er mit dem bundesweit agierenden Unternehmen "Meine Ernte". Alle Parzellen waren von Blomenkamp bereits vorab bepflanzt worden. Damit die Neugärtner ihre noch zarten Pflänzchen identifizieren konnten, waren Schildchen mit der Bezeichnung des "noch sehr jungen Gemüses" - unter anderem Zwiebeln, Möhren, Zucchini, Kohlrabi, Sellerie, Kohl, Radieschen, Salat - angebracht worden. Ein kleines Stück der Parzelle bleibt jeweils für die individuelle Bepflanzung frei.

Die erste Aufgabe der stolzen Minigarten-Besitzer war, den an Pflöcken gespannten Schnüren entlang einen Trampelpfad zu bilden, um damit ihren Gartenteil begehbar zu machen und ihn gegen das Nachbarstück abzugrenzen - auf dem regennassen Acker nicht gerade angenehm. Mit der Abdeckung der jungen Pflanzen durch die bereitgestellten Schutzfolien war der erste Arbeitstag auch schon beendet. 199 Euro kostet der "kleine" Kleingarten im Jahr, die größere Version (90 Quadratmeter) ist für 369 Euro zu mieten. Kerstin Oldendorf weiß aus Erfahrung, dass die "Leute in der Regel dabei bleiben" und ihren Garten auch in den Folgejahren immer mit einer professionell angelegten Neubepflanzung buchen. Gartengeräte stehen für alle bereit, eine zentrale Wasserstelle ist ebenfalls vorhanden. Hermann Blomenkamp wird das neue Projekt mit Interesse begleiten und sich selbst vor Ort in regelmäßigen Abständen blicken lassen, um die Hobbygärtner bei Bedarf zu beraten.

Eine ganzjährige Betreuung garantiert auch das "Meine Ernte"-Team, das per Hotline ständig ansprechbar ist. Karl-Heinz Schintag hat das Stückchen Garten zu seinem Geburtstag von seinen Kindern geschenkt bekommen. "Das haben die wohl gemacht, damit ich in Bewegung bleibe", schmunzelt der 78-Jährige.

Enkel Jule hatte sich mit der Erstellung des Trampelpfades schon nützlich gemacht. Allzu anstrengend sollte die Gartenarbeit für den Großenbaumer und seine Frau Maria allerdings nicht werden. "Wir machen alle mit", versprach Schwiegertochter Gabi familiären Beistand beim Unkraut jäten.

Gemeinsam will auch Ingrid Thomauskes Familie anpacken. Beim Start war Sohn Axel mit Partnerin Claudia dabei. Max, der Enkel der Buchholzerin, wird in Kürze ebenfalls mitmischen. Vater Axel freut sich darauf: "Ist schon wichtig, wenn die Kinder sehen, wie Gemüse in der Natur heranwächst. Das kennen sie ja sonst nur aus Supermärkten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Nasskalter Start für Neugärtner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.