| 00.00 Uhr

Duisburg
Neues Café und bald noch ein "Hotel"

Duisburg: Neues Café und bald noch ein "Hotel"
Mit Hilfe der Spende der Rotarier (v.l.r. Niklas Wiskandt und Ludger Ebbert, Matthias Beine, Gabriele Köhler) kann bei "pro kids" jeden Tag eine warme Mahlzeit gekocht werden. FOTO: Diakoniewerk
Duisburg. Das Diakoniewerk kümmert sich um Jugendliche, die auf der Straße leben. Die Einrichtung "pro kids" ist nun zur Friedrich-Wilhelm-Straße in der Innenstadt umgezogen.

Seit rund 14 Jahren bietet das Streetwork- und Kontaktcafé "pro kids" des Diakoniewerks Duisburg eine Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist. Die jungen Café-Besucher befinden sich oftmals in besonders schwierigen Lebenslagen und kritischen Wohnsituationen, mit zum Teil erheblichen, haben Sozialisationsdefizite oder Suchtprobleme. Viele von ihnen haben den Kontakt zum Elternhaus abgebrochen und nehmen auch die Regelhilfe des Jugendamtes nicht in Anspruch, bzw. bekommen keine Unterstützung mehr nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz.

Für diese Zielgruppe stellt das "pro kids" eine Notversorgung sicher und wirkt ihrer Gefährdung durch geeignete materielle sowie psychosoziale Hilfen und Maßnahmen entgegen. Bisher fanden die Jugendlichen ihre Ansprechpartner an der Börsenstraße in der Duisburger Innenstadt, nun hat sich die Adresse des pro kids jedoch geändert. Am neuen Standort, Friedrich-Wilhelm-Straße 13 warten direkt zwei positive Neuerungen auf die Cafébesucher. Zum einen wurden die Räumlichkeiten durch das Diakoniewerk aufwändig saniert, das Café strahlt also in neuem Glanz. Und zum anderen gibt es bald neue Nachbarn für die pro kids Besucher. Auch das "You@tel", eine stationäre Einrichtung für wohnungslose Jugendliche, die ebenfalls durch das Diakoniewerk betrieben wird, soll zum 1. September in die oberen Stockwerke des Hauses an der Friedrich-Wilhelm-Straße einziehen. "Wir versprechen uns von der Zusammenlegung der beiden Einrichtungen in ein Haus gute Synergieeffekte", so Sieghard Schilling, Geschäftsführer des Diakoniewerkes.

Eine Spende der Rotarier über 3000 Euro kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Mit diesem Geld kann eine komplett neue Küche für das Café finanziert werden. Im "pro kids" bekommen die Besucher jeden Tag eine warme Mahlzeit, da ist es besonders wichtig, dass auch die Ausstattung stimmt. Pro kids finanziert sich zu 100 Prozent aus Spenden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Neues Café und bald noch ein "Hotel"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.