| 00.00 Uhr

Duisburg
Neues Intercity Hotel für Duisburg

Duisburg: Neues Intercity Hotel für Duisburg
176 Zimmer bietet das neue Intercity-Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Jetzt wurde das Intercity Hotel Duisburg nach vier Monaten Betrieb offiziell eröffnet. Besonders viel Wert wurde auf eine zeitlose Einrichtung und Nachhaltigkeit gelegt. Zimmer kosten zwischen 90 und 120 Euro. Von Charlotte Raskopf

Bereits am 1. Mai wurde in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof Duisburg das neue Intercity Hotel in Betrieb genommen. Am Donnerstag, 31. August, fand nun die offizielle Eröffnungsfeier statt. Insgesamt 176 Zimmer bietet das Hotel auf sechs Etagen. Dabei wird zwischen Business-Zimmern, die in Richtung der Autobahn liegen und Business Plus-Zimmern, die auf der ruhigen Seite gelegen sind unterschieden. Neben den Übernachtungsmöglichkeiten finden sich in dem Hotel vier Tagungsräume für insgesamt bis zu 199 Personen, ein Restaurant, eine BistroLounge und eine Bar.

Für das Duisburger Hotel der Kette wurde ein neues Konzept umgesetzt, das Matteo Thun als Designer begleitete. Er erarbeitete auch die Einrichtung der Vapiano-Restaurants. "Matteo Thun steht für ein modernes, zeitloses Design und arbeitet sehr viel mit Naturmaterialien", sagt Joachim Marusczyk, Geschäftsführer von Intercity Hotels. Thun gestaltete die Einrichtung der Lobby, den "Lounge-Bereich", erarbeitete das Farbkonzept und designte einige Möbelstücke eigens für die Hotelkette. Man solle sich im Hotel "wie Zuhause, im eigenen Wohnzimmer" fühlen, sagt Veronika Henschel-Grontzki, Direktorin des Duisburger Hotels. Auch auf Details habe der Designer geachtet. So habe er auf die Verwendung eines bestimmten Waschtisches bestanden. "Da mussten wir erst einmal schauen, wie wir das in unserem Budget verwirklichen können", sagt Christopher Holschier, Director Corporate Communications der "Deutsche Hospitality", die auch die Intercity Hotels betreut. Besonders beliebt sei auch die in jeden Zimmer verwendete Tapete, die einen Stadtplan von Duisburg zeigt. In der obersten Etage des Hotels befindet sich außerdem ein Kunstprojekt, eine Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld. "Die Fotografien hier zeigen alle auf verschiedene Art und Wiese Duisburg. Alle sind Diplomarbeiten der Fotografie-Studenten", erklärt Henschel-Grontzki.

176 Zimmer bietet das neue Intercity-Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs. Es gibt hier auch vier Tagungsräume und ein Restaurant. FOTO: christoph reichwein

Auch auf den Aspekt der Nachhaltigkeit habe man bei der Einrichtung viel Wert gelegt, berichtet sie. "Das ist für viele Firmen inzwischen sehr wichtig geworden und wird vor der Buchung erfragt." So verwende man so wenig Plastik wie möglich, ersetze es durch Maisstärke und achte strikt auf Mülltrennung. Auch die Beleuchtung im Hotel besteht ausschließlich aus LED-Lampen und im Wasserhahn ist eine Vorrichtung eingebaut, die den Verbrauch reduziert. Die Hotelkette ist Teil einer Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat, ihren Energieverbrauch jedes Jahr weiter zu reduzieren. Dem Konzept der Hotelkette entsprechend liegt das Intercity Duisburg unmittelbar am Bahnhof, auf der Mercatorstraße. Diese Lage sei "bombastisch", sagt die Hoteldirektorin. Die direkte Anbindung an den Personennahverkehr und die Nähe zu den Messestandorten Essen und Düsseldorf sei ein wichtiger Faktor. "Unsere Gäste reisen zu 60 bis 70 Prozent mit Bus und Bahn an, da ist uns diese zentrale Lage sehr wichtig", sagt Marusczyk. Im Übernachtungspreis von zwischen 90 und 120 Euro pro Zimmer ist das sogenannte "Free City Ticket" enthalten, mit dem die Gäste kostenlos die Verkehrsmittel im VRR-Bereich nutzen können. Das würden viele Gäste nutzen, um während der Messezeiten Geld zu sparen und kostenlos zum Messeort zu reisen, so die Direktorin. Duisburg sei für die Hotelkette ein besonders attraktiver Standort, meint der Geschäftsführer. "Die Stadt verzeichnet die größte Zuwachsrate im Tourismus, dieses Jahr bis zu 13 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr." Das Ruhrgebiet und Duisburg im Speziellen entwickelten sich hervorragend, so auch Henschel-Grontzki.

Ein Höhepunkt des offiziellen Eröffnungsabends bildete eine Spende von 30.000 Euro, die Intercity-Manager Thomas Wilms anlässlich des 30-jährigen Bestehens der IntercityHotel-GmbH an den ehemaligen Profifußballer Christoph Metzelder und dessen gleichnamige Stiftung für integrative Zwecke übergab.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Neues Intercity Hotel für Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.