| 00.00 Uhr

Duisburg
Noch mehr Züge zwischen Duisburg und China

Duisburg. Die Duisburger Hafen AG (duisport) hat mit der China Merchants Logistics Holdings (CML) eine strategische und projektbezogene Zusammenarbeit vereinbart. Die Kooperation wurde während der mehrtägigen Chinareise von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, an der auch duisport-Vorstandsvorsitzender Erich Staake teilnahm, in Hongkong unterzeichnet. CMG ist ein führender Konzern unter anderem im Bereich Transport/Infrastruktur sowie Finanzen mit Sitz in Hongkong.

CMG besitzt 31 Häfen in 18 Ländern und betreibt 1148 Logistikcenter in bedeutenden Metropolregionen. Bereits heute verkehren wöchentlich rund 20 Züge zwischen dem Duisburger Hafen und verschiedenen Zielen in China. Entlang dieser neuen Handelsroute wollen CMG und duisport gemeinsame Projekte realisieren. Desweiteren unterzeichnete Staake während seines Chinabesuches in der Wirtschaftsmetropole Chengdu Kooperationsverträge mit der Chengdu International Railway Port Investment, die einen Zuwachs im Gütertransport von China nach Europa direkt über Duisburg plant.

Staake ist zuversichtlich, dass die jetzt in China vereinbarten Kooperationen zu erheblich steigenden Umschlagzahlen im Duisburger Hafen führen werden: "Wir wollen duisport zum führenden Transport-Hub in Europa für die Chinaverkehre entwickeln."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Noch mehr Züge zwischen Duisburg und China


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.