| 11.05 Uhr

Linien RE1 und RE6
Oberleitungsschaden in Duisburg verursacht Verspätungen

Linien RE1 und RE6: Oberleitungsschaden in Duisburg verursacht Verspätungen
FOTO: dpa, dan lre
Duisburg. Auf einer Bahnstrecke in Duisburg ist in der Nacht zu Sonntag eine Oberleitung gerissen. Zwei Züge blieben liegen. Der Fernverkehr wird über Wuppertal umgeleitet. Im Regionalverkehr gibt es Verspätungen und Ausfälle.

Betroffen im Regionalverkehr sind Züge der Linien RE 1 und RE 6. Seit dem Morgen können Regionalzüge die Strecke in Richtung Essen/Oberhausen wieder einschränkungsfrei nutzen, teilte ein Sprecher der Bahn unserer Redaktion mit. In Richting Köln/Düsseldorf gebe es weiterhin Probleme. Es könne zu Verspätungen und Zugausfällen kommen. 

Bahnreisende sollten sich vor Antritt ihrer Reise auf der Internetseite der Bahn informieren, riet der Sprecher.

Auf dem Streckenabschnitt am Duisburger Kaiserberg war in der Nacht eine Oberleitung gerissen und auf einem Zug liegengeblieben. Die Feuerwehr evakuierte die Fahrgäste aus den Waggons. Die Passagiere wurden zum Duisburger Hauptbahnhof gebracht und dort von Mitarbeitern der Deutschen Bahn betreut. Die Evakuierung des Zuges dauerte rund zehn Minuten, teilte am Sonntagmorgen die Duisburger Feuerwehr mit. 

Am Morgen blieb auf dem selben Streckenstück ein ICE liegen. "Der Zug hatte technische Probleme", bestätigte ein Sprecher. Die Duisburger Feuerwehr evakuierte alle hundert Fahrgäste aus dem Zug, der von Münster unterwegs nach München war. Sie wurden in einen Ersatzzug gebracht, der direkt neben dem defekten Zug geparkt wurde. Die Strecke war voll gesperrt. "Nach dem neuerlichen Vorfall müssen wir prüfen, ob es einen Zusammenhang mit der Oberleitung gibt", sagte der Bahnsprecher.

 

(sef)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Linien RE1 und RE6: Oberleitungsschaden in Duisburg verursacht Verspätungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.