| 00.00 Uhr

Duisburg
Offen für alle Themen: Über Tiere und andere Menschen

Duisburg. Insgesamt stehen bei der Filmwoche 26 Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Programm, das vom 6. bis 12. November im Filmforum am Dellplatz gezeigt und diskutiert wird.

Los geht es am Montag, 6. November, um 20 Uhr, mit der feierlichen Eröffnung der 41. Duisburger Filmwoche und und zugleich des doxs!-Festivals mit Dokumentarfilmen für Kinder und Jugendliche, das parallel zur Filmwoche im Kleinen Saal des Filmforums läuft. Anschließend, gegen 21 Uhr, zeigt die Filmwoche ihren Eröffnungsfilm DIE ANDEREN PLÄTZE von Marco Kugel und Simon Quack als Deutsche Erstaufführung. Der Film, der zum großen Teil in der Duisburger Sportschule Wedau gedreht wurde, erzählt von Berufsfußballen, die ihren Karriereknick überwinden möchten. - Diesmal stehen sieben Uraufführungen und sieben Deutsche Erstaufführungen im Wettbewerb. Fünf Beiträge aus Österreich sind dabei und zwei aus der Schweiz. Wie immer gibt es bei der Filmwoche keine thematischen Vorgaben. Interessant ist deshalb, welche Stoffe die Filmemacher aktuell aufgreifen. In diesem Jahr ist es beispielsweise die bedrückende Lebenslage von Flüchtlingen, behandelt werden aber auch Themen aus der Arbeitswelt und fremden Lebenswelten. Darunter übrigens auch ein Film, der das Verhältnis Mensch und Tier aufgreift, nämlich die österreichische Produktion "Tiere und andere Menschen", die am Mittwoch, 8. November, ab 11.30 Uhr, im Filmforum gezeigt wird. Der Film wurde im Wiener "Tierschutzhaus" gedreht.

Dauerkarten für das Festival kosten 35 Euro (25 Euro ermäßigt), Tageskarten für 18 Euro (12 Euro ermäßigt). Info: www.duisburger-filmwoche.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Offen für alle Themen: Über Tiere und andere Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.