| 00.00 Uhr

Duisburg
Opernfoyer: Weihnachten in Lied und Bockwurst

Duisburg. Eine große Tradition hat das jährliche "Weihnachten in Lied und Wort" im Opernfoyer im Theater. Ein Weihnachtsbaum fehlt dort in diesem Jahr, und die Veranstaltung wirkte immerhin solide. Auf der Bühne waren Susanne Leinert-Heidt (Mezzosopran und Rezitation) sowie das Alea-Ensemble der Duisburger Philharmoniker mit Johannes Heidt (Violine und Klavier), Laura Hildebrandt (Violine), Catherine Ingenhoff (Viola) und Friedmann Dreßler (Violoncello und Arrangements).

Das Programm war geschickt (vor)weihnachtlich gemischt, musikalisch von schlichten Liedsätzen bis zu dem anspruchsvollen "Geistlichen Wiegenlied" für Alt, Viola und Klavier von Johannes Brahms, textlich mit mehr oder weniger augenzwinkernden Geschichten aus der Christnacht. Da hört das kleine griechische Mädchen Eleni ihren Esel Hieronymus sprechen, und ein Arzt im tiefen Schweden findet in dieser besonderen Nacht zum Einverständnis mit wilden Tieren. Besonders erfreulich war "Weihnachten mit Bockwurst" von Frederik Vahle, wo ein vereinsamtes und verarmtes altes Ehepaar doch noch zu festlich-fröhlichen Weihnachten kommt, wie gewünscht mit Bockwurst und Kartoffelsalat.

Gesungen wurde brauchbar, vorgelesen liebevoll, musiziert routiniert. In der Pause gab es Plätzchen, am Ende sangen alle "Stille Nacht".

(hod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Opernfoyer: Weihnachten in Lied und Bockwurst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.