| 00.00 Uhr

Duisburg
Orgelkonzerte mit Trompeten

Duisburg: Orgelkonzerte mit Trompeten
Frank Düppenbecker krönte die Reihe. FOTO: Fischer Marketing & PR Beratung
Duisburg. Die 21. Sommerlichen Orgelkonzerte in der evangelischen Friedenskirche Hamborn, jeden Mittwoch in den Sommerferien, sind nun auch schon Geschichte. Der Trompeter Frank Düppenbecker, geboren 1964 in Essen und längst renommiert, sowie die ein Jahr ältere musikalische Hausherrin, Duisburgs Kreiskantorin Tiina Marjatta Henke, krönten die Konzertreihe mit "Musik für allerhand Trompeten und eine Orgel". Von Ingo Hoddick

Die sechs Abende boten in diesem Jahr in der ersten Hälfte besondere Programme, von "vierhändig und vierfüßig" über "Barockoboe" bis zu "Suiten", wobei erst am dritten Abend mit dem Moerser Kantor Axel Berchem die Wende zu wirklich guten Aufführungen kam. Höhepunkt war das "Feuerwerk auf der Orgel" am vierten Abend mit der noch jungen, aber bereits überragenden Duisserner Kantorin Hye-Kyoung Kang. Zu diesem Konzert kam die Rekordzahl von 99 Besuchern. Eine Entdeckung war die "Méditation religieuse" e-Moll für B-Trompete und Orgel von Calixa Lavallée (1842-1891), dem Komponisten der kanadischen Nationalhymne - hätten die klimatischen Verhältnisse hier nicht dem Trompeter einen feuchten Strich durch die Rechnung gemacht.

Dazwischen setzte Tiina Henke perfekt passende Solobeiträge, vor allem das romantische "Prière" (Gebet) op. 17 von Alexandre Guilmant und das ganz frühe Präludium und Fuge C-Dur BWV 531, das wohl verspielteste und heiterste Orgelwerk von Johann Sebastian Bach.

Die Begeisterung war groß. Klar, dass das Duo zwei Zugaben geben musste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Orgelkonzerte mit Trompeten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.