| 00.00 Uhr

Duisburg
Pegida: Am Montag machen Linke dagegen Front

Duisburg. Seit einem Jahr treffen sich Pegida-Anhänger vor dem Bahnhof, um ihre Parolen loszuwerden und ein Stückchen durch die Stadt zu marschieren. Mit der gleichen Regelmäßigkeiten machen die Gegner Front. Am kommenden Montag wird die Polizei möglicherweise mehr Arbeit bekommen, um die Gruppen auseinanderzuhalten. Denn Gruppierungen namens "Emanzipatorische Antifa Duisburg" und "Crème Critique" machen bei ihren Anhängern mobil. Ihre Demonstration, die um 18 Uhr vom Osteingang des Hauptbahnhofs durch die Innenstadt bis zum Kaufhof führen soll, werde mitgetragen "von linksradikalen Gruppen aus ganz NRW" sowie von "Antifagruppen aus Dortmund, Bonn, Bochum und Münster", teilen sie mit.

Zu den Kritikern, die an diesem Abend auf die Straße gehen, gehören auch die Duisburger Grünen. Ab 17.30 Uhr werden in der Geschäftsstelle der Grünen am Philosophenweg Fahnen und Transparente ausgegeben. "Bringt alles mit, was laut ist: Pfeifen, Trommeln, Hörner!", heißt es in der Einladung. Zuletzt kamen zur Pegida-Demo rund 400 Anhänger der Rechtspopulisten und 100 Gegendemonstranten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Pegida: Am Montag machen Linke dagegen Front


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.