| 10.24 Uhr

Unwetter in Duisburg
Pootbach tritt über die Ufer - Feuerwehr sichert Häuser ab

Unwetter in Duisburg: Pootbach tritt über die Ufer - Feuerwehr sichert Häuser ab
Rund um den Pootbach wurden 5000 Sandscäke verteilt. FOTO: Feuerwehr Ratingen
Duisburg. Der Starkregen am Dienstag hat der Feuerwehr 200 Einsätze beschert. Einen Großeinsatz gab es am Pootbach, der überlaufen zu drohte. Die Lage hat sich dort nach Angaben der Stadt aber stabilisiert.

Der Pootbach wird durch verschiedene Entwässerungskanäle und aus dem Duisburger Wald gespeist. Durch die starken Regenfälle war der Bach laut Feuerwehr an mehreren Stellen über die Ufer getreten.  An weiteren Stellen drohte der Bach überzutreten. Dadurch waren Keller von Häusern in der Nähe des Bachs vollgelaufen.Hinzu kamen Häuser, deren Keller vollzulaufen drohten. Laut Feuerwehr waren insgesamt 40 Häuser betroffen. Im Bereich des Pootbaches wurden rund 5000 Sandsäcke verteilt. Oberbürgermeister Sören Link hat sich am Mittwochmorgen ein Bild von der Situation vor Ort gemacht.

Wie die Stadt Duisburg am Mittwochmorgen mitteilte, sind die Deiche rund um den Pootbach gesichert. Das Wasser wird im Verlaufe des Tages abgepumpt. 

Wegen der Arbeiten ist am Mittwochmorgen die Lotharstraße in Höhe der Hausnummer 270 gesperrt. Für die Anwohner der Lotharstraße, deren Keller in der Nacht vollgelaufen sind, bieten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg kurzfristig einen Sperrguttermin an. Betroffene werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0203/283-5000 zu melden.

Wie die Feuerwehr am Mittwochmorgen mitteilte, gab es wegen der starken Regenfälle 200 Einsätze.  Vom Starkregen in Duisburg waren abgesehen vom Pootbach die Stadtteile Neudorf und Wanheimerort betroffen.

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unwetter in Duisburg: Pootbach tritt über die Ufer - Feuerwehr sichert Häuser ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.