| 00.00 Uhr

Duisburg
Radarsäule in Rheinhausen ohne Stromanschluss

Duisburg. CDU-Ratsherr Klaus Mönnicks kleidet seine Kritik daran, dass der Blitzer an der Friedrich-Ebert-Straße bislang noch nicht in Aktion war, in humorige Worte:

"Noch wird dem Säulchen auf der Friedrich-Ebert-Straße von Lkw- und Autofahren keinerlei Beachtung geschenkt, denn bei allem Bemühen durch Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit (50 Km/h ) und Überschreitung der Außenmaße für Kleintransporter konnte man dem Säulchen keinen Blitz entlocken. Nicht das Säulchen hat versagt, sondern Schuld an dem Versagen und damit an den der Stadt verlorengegangenen Einnahmen war die bislang fehlende Stromversorgung." Die sei nun aber endlich hergestellt, stellt er fest.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Radarsäule in Rheinhausen ohne Stromanschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.